Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Projections-Einrichtung und besondere Versuchsanordnungen für physikalische, chemische, mikroskopische u. physiologische Demonstrationen am Grazer physiologischen Institute
Person:
Zoth, Oskar
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39424/40/
Die Anlage. 
31 
gestellt ist, während davor durch geeigneten Aufbau 
und zweckentsprechende Zusammenstellung alle für die 
verschiedenartigen Projections weisen nothwendigen An¬ 
ordnungen getroffen werden können. 
Sowohl bei der gewöhnlichen Projection als auch 
besonders bei Projectionen mikroskopischer Objecte, die 
sich nahezu im Brennpunkte des Beleuchtungskegels 
befinden, ist fast immer die Anbringung von Kühlern 
noth wendig, die theils zur Absorption der Wärme¬ 
strahlen aus dem Beleuchtungskegel (Absorptionskühler), 
theils, wo dies nicht genügt, noch zur directen Abkühlung 
des Präparates durch Wärmeleitung (directe Kühler) 
dienen. 
Der Absorptionskühler, der bei allen Projectionen 
in Verwendung kommt, besteht aus einem an den Be- 
leuchtungslinsen-Tubus der Duboscq’schen Laterne an¬ 
zusteckenden cylindrischen Troge von 8 Cm. Durch¬ 
messer und 6 Cm. Dicke, der von zwei planen Glasplatten 
nach vorne und rückwärts wasserdicht abgeschlossen 
ist. Am oberen und unteren Umfange dieses Cylinders 
sind Schlauchansätze angebracht, deren unterer mit 
dem nächsten Wasserleitungs-Auslaufe verbunden wird, 
während von dem oberen ein Abfallschlauch zur nächsten 
Ausgussmuschel führt. Während der Projection strömt 
in langsamem Flusse das Wasser durch das Kühlgefäss ; 
hiedurch werden Erwärmung sowie Ansatz von Gas¬ 
bläschen an den Wänden des Kühlgefässes vermieden. 
Die »directen« Kühlvorrichtungen müssen dann in 
Anwendung gebracht werden, wenn die trotz Wirkung 
des Absorptionskühlers in Folge der Wärmewirkung 
der leuchtenden Strahlen des Spectrums noch übrig-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.