Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Physik: 400 Versuche aus dem Gebiete der Mechanik, Akustik, Wärme, Optik, Elekticität: Uebungsbuch für den Experimentirkasten von Meiser & Mertig
Person:
Anonymous
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39365/120/
116 pfyy'iîfalifd?.ied;nifct;e ïüerfftâtteii JUctfcc & tUcctig, Diesbcit. 
ftinter einanber liegenber Silber. Stan nennt ben Slbftanb beS erften 
nom lebten Sinfenbilbe „fp£)ärifd;e £ängenabraeid)ung ober 2lberration". 
Um bie fpfyärifdje Aberration aufjuljeben, lann man jraei SBege ein» 
fdtlagen. ©inmat Ibnnte man ben Sinfenflädjen eine anbere als bie 
higelförmige ©eftalt geben. 33a bieS aber feljr fdjroierig ift, behält man 
liebet bie fform ber Sinfenflädjen bei unb oerroenbet eine paffenbe Ser= 
binbung roenigftenë jroeier oerfd;iebener Sinfen. ©in foldteS Sinfenfpftem 
I>ei^t „aplanatifdj". ©in aplanatifdjeS Dbjeltio liefert alfo ein an 
allen ©teilen gleichmäßig beutlidjeS Silb beS ©egenftanbeS. 
33aS jufammengefettte 3Jiiïrofïop befteßt in feiner einfachen 
»form aus jtoei ©onoerlinfen. $ie Sinfe, roeldje bem ©egenftanb ju» 
geroenbet ift, (jeifst „Dbjeltio", bie anbere am Singe befinblidje ßetßt 
Augenglas ober „Dlular". 33aS Objettio entroirft oon bem ©egenftanb 
ein 33ilb, raelcfjeS burdj baS Dlular, roie burdj eine Supe betrautet mirb. 
$aS aftronomifdje ffernroljr berußt auf benfelben ©cttjen, raie 
rair fie bei bem jufammengefegten tOlüroflop lennett gelernt Ijaben. 
222*. ©0 foil mit ber giitfe unb bem belegten Spiegel ein aftrottomifdteS 
fferitrobc anfammengeftellt tterbett. Sgl. ffigur. 
®iefe Aufgabe foil jeigen, raie bei einiger Ueberlegung etroas aus» 
fül)tbar roirb, raaS auf ben erften Slid unmöglich erfcßeint. 9Zacß bem 
Sorl)ergef)enben finb für baS aftronomifefje »fernrofjr roeuigftens jroei 
©onoerlinfen notljig, eS ßinbert unS aber nichts, bie eine Hälfte unfrer 
Gonoerlinfe als Dtular unb bie anbere als Dbjeltio 311 oerroenben. 
Son bem entfernten ©egenftanb L (ogl. 
ffigur) gelten Sidjtftraf)Ien burd) bie Sinfen» 
ßälfte 1 (Dbjeltio), roerben an bem ©piegel 
refleîtirt unb gelten burd) bie anbere Sinfen» 
ßälfte 2 (Dlular). Sei einigem ©efeßief lann 
man mit bem Auge birelt in bie Sinfen» 
ßätfte 2 feiten, erleichtert rairb bie Seob» 
ad)tung burd; Anbringen ber unbelegten 
©piegelglasplatte Sg als ©piegel, raie es bie 
ffigur 3eigt. 33ie Sage beS belegten Spiegels jur Sinfe ergiebt ber Ser» 
fud). 33aS burd; baS Dbjeltio (Sinfenßälfte 1) unfreS ffernroljrS er» 
jeugte Silb beS ©egenftanbes L fallt jraifdjen Spiegel unb Dlular 
(Sinfenßälfte 2). 
pbyftfalt)d)• teebnifebe tfterfflätten ttlcilcc & jllcttig, Dresden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.