Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/88/
3 2(6fcfjtt. SDer Sterben, $eußere ©mpfutbutt^ett. 67 
gange $tim ©ehirne geentert werben, §,13.14. jumal 
ba bie liefern Jpäutc ber SRerbenfnoten einigermaßen als 
SRusfelntn bieSRerben wirfen, unb burd) einigen IDrutf 
ben Fortgang leicht ßinbern fönnen. ©. Monroi Tr. très 
de Nerv. etc. ©. 11. 2öie wenn bie äußerlichen finnli« 
d>en ©tnbruefe in fold)e 25ewegungsnerben, wenn fte bis 
3u ben SRerbenfnoten aufgefHegen ftnb, nur ba^u beßimmet 
waren, ftdj bem ©ramme ober Sweige eines anbern, ober 
einem anbern Jaben eben bejfelben SRerben, ber ftd) int 
knoten mit ihnen berroicfelt, fo mitjutheifen, baß er in fte 
eine rejïecftirte, jurutfgewenbefe SSirfung, einen bon oben, 
als ob er bom ©ehirne abßiege, hergebrachten ftnnlichen 
©inbruef madjete, ber fte redete, gewiffe "^ßeile in tßieru 
fd)e Q3ewegung ju fe|en, wie es ber ftnnlid)e ©inbruef, bet 
bon oben herab in bie 3Rerben gefd)ießt, nach biefet umge- 
festen SRicßfung feiner SRgfur nad) tßut? $. 3 r. (RSergl. 
§. I2X. 122. wie aud) §. x 37. unb b, X y 33* 233 ©t.) 
SSdre inbeffen btefe 2)iutßmaßung ungegrûnbef, fo iß es 
bod) bie ©ad)e fclbß nid)f, baß einige äußerliche ftnnliche 
©inbruefe gewiffe 9Rerben, bie fte boch nid)t unrntttelbae 
empfangen haben, ju thtertfd)en ^Bewegungen reijen, oh¬ 
ne bis jum ©ehirne gelanget, unb empfunbett worbe« 
ju fepn. 
§♦ 49* 
Unter ben natürlichen Jpinberniffen bet äußern 
©mpßnbungen fann es, nad) §, 46, N. 3. aud) nod) fol« 
d)e geben, bte ben äußern ftnn(tdjen ©inbruef, ob er gleid) 
bis jum ©ehirn forfgegangen wäre, heberten, bte ihnt 
eigne materielle ^bee am gehörigen Orte im ©ehirne fyeu 
borjubringen, unb aud) folcße giebt es unßrettig. £>et 
©eißaf wirb fte uns geigen* ©iefer allen empßnbenbeti 
*$hieren natürliche periobifche Bnßanb ber Unempßnblid)- 
feit, worinn fte nad) ber bon ber ©efdjdfftigfeit hergeruhr* 
ten ©rmattung neue Grafte fammlen, unb in ben fte, wie 
man mepnef, aus CSRangel ober ©d)wdd)e ber iebenSgei- 
© 2 ßer,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.