Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/684/
4 £ebett. 663 
puf?, welchen fte auf tue eigentlichen C§ierifcf;en £Üîa=> 
feinen unb Grafte haben. 
§. 647. 
Sfßeber bie SRertoen, noch bep befeelten gieren bas ©e* 
fjirn, finb gleich anfangs bep einer für ftd) 6efîe^en£>eu 
grudjt fdjon toollfommen ausgebilbef, nod) aller ihrer Ner¬ 
ven »unb thierifchen ©eelenfrâfte im §od)fien ®rabe fähig» 
©aj? bie SRertoen toon ber ©eburf an nod) fortwachfen, er* 
Relief fcbon allein barauS, weit ftd> bie med>anifd)en Üfta* 
feinen, welchen SRertoen eintoerletbet ftnb, nad) unb nach 
Immer toergrofjern, tnbem ftc fowo^t länger als breiter unb 
bttfer werben, unb alle biefe neuanwachfer.be ^beile gleich* 
wofjl aud) mit ben ilmen eintoerleibten SRertoen »erfehen 
ftnb* lim beutiid)pen aber fte^f man es an ben unbefeel* 
ten $.fnemt, 4)00 welchen man »iele anfehnltdje ^fj^e be§ 
Körpers abfchnetben fann, unb bie nad)i)er mit neuen SRer* 
toen wieber warfen. @o fann ein Rummer eins feiner 
93eine nach bem anbern toerlieren, unb fte pflegen t^m alle 
wteber $u wad)fen. (toergl. ©pa£tan$ar» phpf* Rlbf). 
5-4. je.) ©a nun biefe neuen ©Itebmofien eben bie SRer* 
»enfrafte, ober eben bie fcbeinbare ©mpftnbltchfeit tvieber 
erlangen, als bie toortgen, fo muffen ftd) \§x\m aud) wie* 
ber neugewad)fene SRertoen eintoerleibet haben, ©ben fo ift 
es mit ben ^Polppen, Sîegenwûratern, u. a. liefen unb 
ben @d)necfen wachfen fogar btejenigen ^beüe wieber, wel* 
d)e man, weil ihnen alle übrige ©lieber in ber Bewegung 
nachjufolgen pflegen, für ihre ^ôpfc halfen fann, unb ba 
biefe bet) ihnen wenigflens bie Q[?errid)fung toon allgemeinen 
SRertoenfnoten haben, woburd) ihre ffnertfchen ^tanblungen 
auf befonbre ©Beife befiimmet unb regieret werben, §. 624. 
N. 4. fo fonnen fogar fehr wichtige unb wefentltdfe 'ïh^2 
tes SRertoenfpfiems unb ehiertfche Jpauptfrdfte nad) ber er* 
^en 35ilbung eines ^h*eceö juwad)fen, bie fte $u neuen 
thterifchen 93errtd)tungen fähig machen, ©as ©ehirn ber 
©djneefen, woraus |e§n SRertoen entfpttngen, wachfï thnett/ 
%t 4 nach
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.