Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/597/
576 ll£(j* Sfcmnfr. 4^ $8tt$.&ut>ent(j.0edenfr* 
§♦ Ÿ7i* 
$ud> bie 0eeienwirfungen oder 2frfen ter ^uvd?t> 
2fnqfî, X?et*3tx>etfdiing unb beß öct)i*ec£enß, baß Jpcrj- 
fiopfen, bie Unorbnung beß Ruffes, baß ©rblaflen unb bie 
widerlichen ^Bewegungen, nebfl ß>ren Sollen, §.314-— 
gr 6. 318 —* 320. formen einzeln burd) bloße Sperren* 
frâfce erfeéet werben. ©ef)t man aber bei) ben meifien 7£r» 
ten ber §urd)t unb beß 0d)recfenß biß auf if>re erfîe reran« 
laffenbe ©mpßnbung $urucf, um auß i£ren äußern ftnnli* 
d)en ©inbrucfen adeln, $. ©. auß ben Sfterrenwirfungen 
eineß unrermut^eten ober fd)recflid)en ‘2inbii(fß, ©cbadeß 
ober ©efut)(ß, ade biefe t^ierifd)e ^Bewegungen in ber örb* 
nung, wie fie barauß 0eelenwirfungen ber §urd)t ober 
beß 0djrecfenß werben, nebfî aden ihren natürlichen $ol* 
gen in ber tf)ierifcben Oeconomie, ©. bie ge^inberte Tfuß* 
bunfîung, baß SBeben ber ©Heber, bie§lud)f, unb anbre 
widf übliche ^Bewegungen jur SKetfung, auf eben bie 3Bet* 
fe wie beb ben Trieben, ^erjuleiCen, fo ß'nbef man in ber 
9îatur baron feine SBepjpiele, außer in ben S*aden, wo 
biefe ieibenfdjaft ftcß nad) Uvt eineß ^rtebeß, junad)ß auß 
ben äußern ©mpßnbungen biefer äußern finnlicßen ©in* 
brücfe entwicfelt, woron fdjon §. 06. 53ei;fpiele gege* 
ben worben finb. 
§. 572* 
©nbtich fonnen aud) bie 0eelenwtrfungen oder îfrfen 
beß Borne unb ber 2\aci)gier, bie äußerße ^eftigfeit beß 
Jjerjfchlageß unb 9>u(feß, bie ©rrof^ung, bie conrulftri* 
fd)e ^Bewegung ber SDZußfeln, bie 2öuflj ber widerlichen 
^Bewegungen $ur 0elbßrertheibigung unb Q3erle|ung an* 
berer, nebß ifwen folgen, §.323 — 325^. burcß bloße 
SRerrenfrafte einzeln erfefjet werben, ©efß wo« über bep 
rieien biefer £eibenfd)aften auf i^re erße reranlaffenbe ©m» 
pßnbung jurücf, um auß ihren äußern finndd)en ©inbru» 
cfen adeln, j. ©. auß bem îinbiicfe, ben 58orfen, ben 
Jjjanblungen eineß SBelcibigerß, ade biefe t§ierifd)e SBewe* 
gungcn
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.