Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/470/
449 
a Stöfdjn. inébefonbre. 
Sweater Çlfcfc&nitt 
S3ott t>er Sfcwenfraft beê äußern finnltdjeit (Eût* 
&rucf$ ju unmittelbaren ^evvemvirfungm 
mêbefonbre. 
§* 444» 
ÇjpVe Ofertoenmirfungen in ben mecbanifdjen Sttafdjinen, 
meidje ber äußere ffnnlidje ©inbruef mittelbarer 
SOBetfe mirfet, ftnb eigentlich nichts anberS als Dfervenmtr* 
fungen innerer o§ne SSorfMungen, bie jener nur veran* 
laffet. 422. ©0 nun toon ben Sîertoeimnrfungen bec 
inn'ern firm(icf)en ©inbrücfe olme SöorjWfungen im folgen* 
ben Kapitel befonbers gef>anbelt merben mirb, fo fd)rdnfef 
ftd) bas, mas oon ber Sîertoenfraft bes äußern finnltcben 
©inbrudfs insbefonbre ju teuren iff, blos auf feine unmif* 
telbaren SRervenmirfungen in ben mecbarufcben 5Rafd)inen 
dm lÜîifbtn £aben mir £ier ju unterfud)en, maS fur fine* 
rifd)e ^Bewegungen ein dunerer fmnlidjet* (Smbrucf in foi* 
d)e med)anifd)e SKafcbinen, benen ein Sperre eintoerieibeC 
iff, auf ber ©teile, mo er angebrad)f, unb unabf)dnglidj 
baron, ob er im Sfernen fortgepflanjet mirb, ober nid)f, 
bertoorbringe, unb nad) meidjen ®efe|en unb mit melden 
folgen in ber übrigen tbierifeben Deconomie folcbes ge* 
febebe. §.418» 
§» 44λ 
Unter alien mecbanifdjen $Rafdjtnett, morinn ber dm 
fjere fmnltcbe ©tnbrucf unmttteibare SRertoenwtrfungen her* 
Vorbringt, ftnb bte tVJueteifafcrn unflreittg bie vornehm* 
fîen, weil burcb fie bie meinen tF>tertfd>en ^Bewegungen tm 
Körper überhaupt vermittelt merben. §.397. JJbtêQSau» 
art madjet fie aucb ju ben unmittelbaren Sfervenwirfungen 
Vor aiien gefebteft, meii ein §dferd)en in ben meiffen 
ten feiner lange leicbC beweglich iff, unb biefe ^Bewegung 
df f«&
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.