Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/464/
i Slßfdjtt. ttßetljaupf* 443 
fung jugfeicf $ur jufaßigen ©eefenroirPung ber äußern Cm* 
pßnbung eben befleißen äußern fimdicfen CinbrucPs. §.97* 
22 1. 3ßad> ber Cntfauptung bes îfiereS erfofget biefel» 
be SSeroegung ais mittelbare 9îer»enrotrFung eines folcfett 
äußern finniicfen CinbrucPs, aber nicßt mefr afs jufdßige 
©eefenroirPung feiner äußern Cmpflnbung, roeif bas Cm* 
pflnben ntd)t mefr ©faff flnbet. 3Beil fie aber ju»or im* 
mer ^ugfeid) bie jufdflige ©eefenroirPung ber Cmpflnbung 
biefes äußern flnnficfen CinbrucPs, unb eine roiüPûfrlicfe 
SSeroegung roar; fo fefen roir woraus, baß fie bieß ifrer 
Statur nad), unb aße^etf fepn muffe, unb flnben es roun* 
berbar, ba fie ift nicßt mefr roißPüfrftd) fepn Pann. ©0 
tfl es in aßen Reißen. 9îur biejenigen mittefbaren 91er» 
»enroitPungen fefen uns in Q5erounberung, »on roefefenroit 
geroofnt ftnb, fie ifrer fftatur naef, aßejeit für ©eefenroir« 
Pungen ju falten. Cs rûftet uns wenig, baß roir einen 
SOîusPef an einem entfaupteten ^fiere jucPen fefen, roenn 
er berüfref roirb, roeif roir biefe Q3erüfrung oft empflnben, 
of ne baS BucPen jugfeid) mit empfunben ober bemerPet ju 
faben. hingegen roenn roir fefen, baß fid) ein fofefes 
$fter »on einer feftigen SSetüfrung aufrid)fet unb ent* 
fprtngt, fo berounbern roir es, roeil eine fofd)e Cmpflnbung 
ju»or immer mit bem finnfid) roißfüfrlid) gefaxten Cnf= 
feffufle ju entfließen »erbunben roar, »on bem roir bod) 
rotflen, baß er iff nieflf ©taff fînben Pann. 5ödre biefe 
SSeroegung bep bem gefunben 'ifiere ntd)t immer mit ber« 
felben ßfmer^faften Cmpflnbung »erbunben geroefen, fo 
roûrben roir fie bas entf aupfete $f ter maefen fefen, of ne 
baran ju benPen, baß fie einer roißPüfrßd)en Jpanblung 
dfnfkf fdflene, unb um besroißen iff rounberbar rodre. 
§* 439* 
Cs erfeßef aus bem Q3isferigen bie fefon oben §. 366. 
unb 398— 4-or. erroiefene SDîdgficfPeit noef »ie( beutli* 
d}er, baß bie ftrnfofen öftere, ob fie gfeid), aus SOîangeC 
ber QSorjWfungsPraft, ganj unempßnbiicf ßnb, bennodj 
burd)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.