Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/379/
358 H £lj. 3?ereenf raffe. 
tercn fte Permöge ihrer ©trucftur fdbig ifh §. 193. ©in 
onbrer £Xeij eben berfeiben $aben bcsSRerPen, es fep in 
feinem Urfprunge im @ef)irne, ober tief unter bemfelben, 
in feinem ©famme, mug aber, wenn er ihn nur ftnnlid) 
rühret, eben biefelbe ©ßirfung in ber mecbanifd)en skafd)i« 
nef^un. §. 193. 3*9. $ifo fonnen thierifcbe Beipegun« 
gen im Körper, toeicbe fonfi ©eeiempirfungen innerer ftnn* 
li^er ©inbritcfe pon QSorfîeiïungen ftnb, enfmeber ein an* 
dermal biofje 9Reroentpirf ungen eines anbern Steiges, ober 
biefes jugfeid) fepn, wenn, nebfï bem tnnern ftnnltcbcn ©in» 
brucfe ber BorfMiung im ©ehirne, noch ein anbrer im 
©tamme eben bejfeiben SRerPen in eben biefelben $aben 
tpirfef. 
2. Söenn ein duferer ftnnficber ©tnbrucf in einer me« 
djanifcben £9?afd)tne außerhalb bem ©ef)itne eine Berpe* 
gung, ais eine ©eeientpirfung, tpirfet, fo mufj er eine ma» 
ferieüe duftere ©mpjinbung im ©ehirne erregen, bie bicfe 
Bewegung, burd) ihren tnnern |tnniid>en ©inbnnf in ben 
Mrfprung bes SRerpen, fo roirfet, wie i|t eben N. i. gefaget 
worben. §. 129. ©ßennnun aber eben btefer dunere finn* 
liebe ©inbruef auf feinem ©Bege, ef)e er jum ©ef)irn 
fdmmt, 3.©. in ben SRerbenfnoten unb ©cbeibepunften, 
§• 48* i ? t> eben biejentgen $aben bes SRerpen, burd) eine 
Surftcfwirfung, wie fte nad) %vt bes innern ffnnfidwn ©in« 
bruefs hertPdrfS Pom ©ehirne fame, §. 121. ft'nnüd) rei» 
jef, wefdje bie maferieiie dunere ©mpftnbung pon ihm in 
ihren Urfprungen im ©cfnrne ebenfaiis reijen mug, wofern 
bie ©eeienwirfung pon i^r in ber meebantfeben 5Rafd)ine 
erfofgen foii; fo muft aud) eben biefeibe Bewegung Pom du* 
^ern finniidjen ©inbruefe attein, ais DReroenwirfung erfoi* 
gen, bie, wenn er bem ungead)fef sugfeid) bis ins ©ebirn 
fortgebt, Pom innern ftnniicben ©inbruefe ber dufern ©m» 
pfinbung, a(S eine ©eeienwirfung erfofgen wirb. §. 193. 
3 >7- "Milo fönnen aud) fofd)e thierifdte Bewegungen im 
dtorper, weid)e fonjî ©eeienwirfungen ber ©nipfinbungen 
pon dufjern ftnnltdjen ©inbruefen ftnb, jugieid) DRerrenwir« 
fungen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.