Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/377/
356 II Sfj. 5?ert>etifrâffe, 
unb bennodj fônnen fie 5ugleidj ins ©efjirn fortgeljett unb 
barinn empfunben werben, weil ifjre Sftertoentoirfungen toom 
©ehtrne unb ben QSorßellungen unabhdngltd) ftnb. §. 362. 
SDie ^Bewegungen, tue ein innerer fmnlidjer ©nbrucf toon 
SSorßeliungen, als ©eelenwipfungen hervorbringt, fdnnett 
toon anbern inttern finnlicben ©nbrucfen ebenfalls gewirfet 
werben. §. 362. ©sfann alfo ein dunerer finnltcßer ©n* 
bru cf, ob er gleid) aud) empfunben wirb, bod) 9îertoenwir* 
fungen im Körper toerurfadjen, bie aber audj jugleid) ©ee* 
lentuirfungen feiner ©npßnbung fepn, unb alfo einen jwep* 
fachen ©runb i^reö ©afepns fyabm fonnen. SBteberum 
iann auch ein innerer finttlidjer ©nbrucf toon SSorßeüun* 
gen, ber gewiffe ^Bewegungen, als ©eelenwirfungen, int 
Körper mirfet, toon einer anbernSSern^rung, bie feine Q3or« 
ßellung iß, es fep im tlrfprunge bejfelben Siertoen im ©e* 
|irne, ober in feinem ©tomme trgenbwo im Körper, §. 
3 >9. encttoeber allein ober jugfeid) erreget werben, unb bie* 
felben ^Bewegungen als 9Ier»enwirfungen hertoorbringen, 
welche fonß, ober juglctd) ©eelenwirfungen fmb. ©0 ma* 
,d)et bie äußere ©npßnbung toom ©ebmerje, wenn man hef¬ 
tig gefd)iagen wirb, baß bie Jjpaut an ber ©celie mir «Blute 
unterlauft, unb biefe ^Bewegung iß eine ©eelenwirfung ei* 
tier äußern ©npßnbung. §. 207* ©cbidgt man ein ent» 
ßauptetes X^ier alfobalb heftig; fo unterlauft bieJpauf eben 
fo mit SSlufe, unb in biefem $alle tfî biefe ^Bewegung eine 
fftertoenwirfung toom äußern ftnnlid)en ©nbrucfe. §. 3 >7» 
207. ©ie bann affo im erßen galle bepbes jugleicf) fepn* 
©ben fo madjetber innere ßnnlicbe ©nbrucftoon einer 93or* 
jïeffung, baß ein Thier feine ©fiebmaßen itoiiïfûijrïîdj be* 
weget, unb biefe ^Bewegung ber SDîusfeln tfî eine ©eelen* 
wirfung bicfer 93orßellung, §,163. SEÖenn man ein ^ßier 
enthauptet, unb bas SDîarf eines 9îertoen, ber feine ©lieber 
beweget, in feinem ©tamme toon oben ßer mit einer SRabel 
reijef, fo erfolget eben bießlbe ^Bewegung ber ©lieber, unb 
in biefem galle iß fie eine Sîertoenwirfung toon einem inner» 
fmnlißjen ©nbrucfe, ben feine iöorßettung machet. §. 3 î9* 
162»
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.