Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/375/
354 
il Stfemnfrâfte, 
§. 362. 
^eine SRerPenfraft erfobert fd)led)terbings bie ?ÜIifwir* 
ftmg ber fhietifdjen ©eelenfrafte bes ©e^irns. §. 35^8. 
360. îtlfo fönnen alle SRerPenwirfungen in ben f()ietifd)en 
£D?afd)inen unb burd) fie in ben medjanifdjen o£ne bie fljie* 
rtfd)c ©eelenfraft bes ©e^irns erfolgen, unb in Tlbfiäjt 
btefer fönnen fie of)ne alles ©e^irn ©taff ftnben, SDIart 
fann bemnad) ntd)t fd)lie(3cn: 
1 ♦ 3Seid)e l2Birfungen nid)f vom befeelfen ©e^irne £er- 
rühren fönnen, bie finb feine fçierifd)c, ober feine SRerpen- 
wirfungen; ober: wenn bas befeelte ©e^irn Pom Körper 
gefrennet ifî, fo fönnen im Körper feine f^ierifc^e, ober 
feine 3Reroenwirfungen erfofgen. 
2. IBeldje finnlicfye ©inbrûcfe nid)f PorgejMlet, (em* 
pfunben) werben, ntd)f bis ins ©e^irn gelangen, bie fön- 
uen feine t^terifdje, ober feine SDReroenwirfungen f>eroot- 
bringen. 
3. SSeld)e finnlidje ©inbruefe nid)f bon SSorfîeffun- 
gen gewirfet werben, nid)t oon materiellen 3»been im ©e* 
hirne ^erru§ren, bie fonnen feine fhierifdje, ober feine 9Rer- 
Penwirfungen perurfadjen. 
S5ep bem Tiden ifî hier ein widriger Unferfd)ieb wa^r- 
gunel^men. ©ie 9Rerrenwirfungen erfobern bie ©egen¬ 
warf unb frepe SSBirfungber lebensgeifier in ben tf)ierifd)en 
SKafd)inen. §. 3S7-3S9- ©ie îOîarfrinbe beS ©e^irns 
fonbert aber bie lebensgeifîer Pom 25lufe ab, unb Pertfjet- 
lef fie in ben tfgerifeben 9Kafd)inen. §. 1 fp. $n fo fern 
fann man alfo fie unb bas ©e§trn aud) ben SRerPenfraftett 
für ttoffpwenbig halfen. Allein wieberum ifî flails nid)t bep 
allen ^teren bas ©e^irn bie îlbfonberungsmafchine ber 
leben sg ei ffer : benn es gtebf beren, bie fein ©efnrn unb fei¬ 
nen abgefonberfen ^opf, bem ungead)fef aber SRerPenfröfte 
haben, unb bep welchen aller ?83a^rfd>einltcf)feif nad) bie 
lebensgeifter in allen ^heilen bes©pfiems ihrer thiertfd)en 
5ERafd)inen, in jebem SReroen, pielleid)f in jebem SRerPen* 
fnoten abgefonbert werben, weil ihre abgefd)nittenen ©lie*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.