Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/219/
ip81 £fj. $&. ©eef. 3 ^ap. 3f>r ©tnfl in ben fOMxw, 
werben fann, unb bieg farm oft nur in fefr wenigen 93unf* 
fen eurer foid)en $auü fepn. ©afjer iff i(jre ©mpgnblich» 
fett zweifelhaft, unb balb in einigen Berfucgen wafjrfcbetn* 
ltd), halb in anbenr unwahrfcpeinlicb befunben worben. 
®on brefer Kvttft, nad) ben Jpatlerifcben Berfucben, bas 
23nift - unb tYnrcelfcli, bas Darmfell, ber *£>cr$beu* 
tel, u. a. v. Hali. op. min. T. I. pag. 356. 357. 41ft. <5cc. 
Kid)tsbeffoweniger ftnb and) bergletcgen Jjjdufe einiger 
- ©eelenwirfungen bon dugern ©mpgnbungen fällig, bie 
aud) bie (Erfahrung betätiget. £)enn obgleid) ber bep tu 
ner dugern ©mpgnbung berührte Kerbe, ber in, ober auf, 
ober unter einer folcben Jpaut §rnfriec^t, an ber berührten 
0telle fclbff eben |o wenig, als in ben emppnb!id)en nid)t 
fïerfdjigten Raufen, eine ftd)tbare Bewegung berurfadjen 
fantt, weil bas ©emebe biefer .fpaufc feine fold)e gegattet, 
and) in benen, wobon itjt bie Kebe ift, ber Kerbe ftd) nicht 
einmal ilmen einberleibet; fo fann bod) bie in bem burd)« 
frreicbettben Kerbenjweige erregte dugere ©mpg'nbung in 
anbern feilen auf bie borfpin befd)tiebene 2öetfe ©eelen* 
fötrfungen beroorbringen: wie man benn offenbar fit% 
wenn ein Kerbe, ber über eine ©ef)ne, ober bas ^nod)en» 
hduteben, überbürd) anbre t§eile gef)t, berief et ober jer* 
fcf> nit ten wirb, bag haben in anbern benadtbarten, ober 
bod) mit biefem Kerben^weige berwanbfen ©Itebmagen, 
Rahmungen ober conbulftbifd)e Bewegungen entgehen, bie 
man als @eelenwirfungen bes ©djmerjens in biefen, ob* 
gleid) in ifrer eignen ©ubganz unempgnblichen Pfeilen 
betrad)ten fann. ?fugerbem fann aud) eine in einer foldjen 
^)aut berlefte 2(ber, ober 33rüfe, ober ein anbrer mit Ker* 
ben ober S-leifd)fafergen berfefener tfeil, eine febmet^af» 
fe ©mpnnbung, tssib babureg bie ifnen natürlichen ©ee* 
lenmirfungen berfelben, als einen 3ugug ober 2lusgug ber 
©affe, ©foefungen, ©nf^ünbimgen, w. §. i6g. 172. 
207. erregen, bon we(d>en Befüllen man, wie bte ©rfaf* 
rung in ^ranffeiten lefret, weber bas Bauch = noch 
Brugfell, nod) anbre foldje unempgnölidje J^dute ausnef* 
men
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.