Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Erste Gründe einer Physiologie der eigentlichen thierischen Natur thierischer Körper
Person:
Unzer, Johann August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39363/202/
t>er allein (Srnpfttibungen. igi 
duferer €mpftnbungen jugleidj eine Sttertoenroirfung, unb 
biefe $ugfeid)jene fepn fonne: hingegen farm es in ben me* 
d?amfd)en à)îafd)tnen Sfartoenttoirf ungen geben, bie ntd?C 
jugleid) ©eelenroirfungen, auch ntd)ttoon äußern ©mpfht* 
bungen ftnb, wenn bei* aridere ftnnlidje (Stnbrucf bttrd) na* 
furlicfye, §. 47. 48. ober* anbre Jpinberniffe abgel)alfen 
n>irb, bte materielle dunere ©mpfi'nbung im ©efnrne f)er* 
toorju&rtngen. §. 46. N. 3. ©0 iff bie SSetoegung beS 
j£>er,jens gemeiniglid) nut* eine 9lertoent»irfung unb feiten 
jugletcb eine ©eelentüirftmg. §. 167. ©entt roieempjin* 
ben ben andern ftnnlidjen ©tnbrucf, ber es in 53en>egimg 
fe|et, nur feiten, ob mirgletd) ben J£>erjfd)lag felbfî, ber 
bie Sftertoenroirfung tfi, öfter empfi'nben. (Pergl. §. 2254) 
öb es aber in ben med)anifd)en 50îafd)inen ©eelennmfun* 
gen toon äußern <£mpftnbungen gebe, bie ntd)f jugleid) 
Sîertoenroirfungen rodren, bas ijï eine §ier unnötige Un» 
terfudjung. 
§. 184» 
1, 5S$enn ein duferer ftnnlidjer ©tnbrucf in bie Sfter* 
toen nid)f empfunben mirb, fo iff bie S3emegung ber 50?a* 
feinen, bie er toerurfad)et, in fo fern feine ©eelenwtrfung 
einer dufernCEmpftnbung. ©mpftnbef man gletdjmo^l bie 
baburd) erregte SSeroegung, unb es mad)ef biefe dufere 
©mpfïnbung neue SSeœegungen in ben medjantfd)en ?0?a* 
fd)tnen> fo ftnb bief ©eelenttoirfungen toon ber dufern ©tn» 
pftnbung einer Slertoennnrfung. §. 183. (toergl* §. 443«) 
2. $5ep ben ©eelenmirfungen ber äußern ©mpnnbun» 
gen in ben mecfanifcfen SOfafdfnen, bie aud? bloS £fter»en* 
ttoirfungen allein fepn fdnnten, fann man nid)f abfeften, 
tuas bas ©mpfînben ber ©eefe mefir bajt; bepfrage, als ber 
dufere ftnnlidpe ©tnbrucf in bie Sperren allein, es mod)te 
bann fepn, baf fie tooflfommener, toollffdnbiger unb regel* 
madiger erfolgen, roenn fie bie SSBirfung bepber ;jug?eid) 
ftnb. ^)auptfdd)ltd) aber fdjetnt bas ©mpf nben beS du* 
fern ftnnltcfen ©inbruefs in bieSfemn nur bie ‘2l6ftct>t ju 
501 3 Çaben,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.