Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sämmtliche zur practischen Arzneykunst gehörige Schriften
Person:
Whytt, Robert
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39362/678/
î>ie gutor fd)ï erweitert gemefen maren,nunmefero blo0 feie 
natürliche ©rôfie featten. 3m Slnfange fcbmeicfeelte iefe mit/ 
fea§ fief) feie jîranffeeit glûcfliefeer SBeifc terânfeert feilte, 
id) wurfee aber balfe miefeer auê meinem 3*^fen® gerifpem 
®eim fea iefe feem Äinfee einen £ôffel ton feferoaefeen Rimait* 
wajfer mit efliefeen Stopfen tom Spiritus volatil« oieofu* 
gab, fo wurfee feie Oejfnung feeê 5fugenflenrê miefeer (o grog, 
fie feen Sag torfeet gemefen mat» mat abet noth 
feine fealbe @f unfee borbep, atèfiefe feet 9lugen(krn fefeo» 
ton neuem miefeer gufâmmen gog; et etmeitetfe fi# abet 
feen Slugenblief, fea man feem üranfen etwa# (Salraiaf* 
fpiritui tot feie Olafe feielf. 3# feabe feit feiefet £eit eben 
tiefe 2lbmeffeêlungen feer ©rfege feer 9lugenfterne auefe bet) 
einem Änaben ton tier Saferen, ferep Sage tot feiner» 
Sofee bemerft. 3Set> feiefem ßranfen mutfee nicht nur feie 
öeffnung feei 9lugen(lernl großer, menn man ifem eine» 
Toffel 2Bein gab, efeer einen fîûcfetigen ©pirituè tor feie? 
Olafe feiclt, fonfeern e§ mar au# fefeen ein fo fefe waefeer 
Steife im ©fanfee, feiefe SSeranfeerung feertot gu bringen/ 
feafe folcfee felbjt allfeenn erfolgte, menn iefe feie Otogenliefeet, • 
feie alle ©eroegung terloren featten, unfe |o meit feeruntet 
gefallen mar en, feaß fie fajtfeal fealbe Sluge befeeeften, i» 
feie Jpbfee feob. (ïfee feie Äranfen mit feer ©#laf##t be* 
fallen merfeen, fo bef lagen fie fi# bièmeilen, fea0 fie aller* 
feanfe befonfeere unfe fefereeffeaffe ®inge fafeen. eine»' 
ober grnei) Sage tot feem Sofee mirfe feaf SBeipe in feent 
einen ofeer in bepfeen 9lugen entjunfeet; fie fafeten abeif 
feocfe gemeiniglid), naefefeem fie fefeon feai ©efiefet beliefere» 
feaben, noefe einige Sage fort ju febren. 
Uu ?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.