Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sämmtliche zur practischen Arzneykunst gehörige Schriften
Person:
Whytt, Robert
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39362/198/
(icfK SBirfuttg, fonhern mein Uri» m% fett ganzen «Sin* 
ter über Wütig unî> fchleimidjf. S3ei) î»èr geringgen m* 
megung fanb fiid) fogleich ein reifender ©chmerj, began* 
Dig aber hatte ich Den ©tuhlsmang; Da ici) mich aber 
ruhig hielt, fo fuhr ici) fort, mich iiemfich; leiblich m be* 
Haben. £>ie garfge üßemegung, Die ich mir machte, mar, 
Dag icf) jeDen ©onntag in Die Äirche, Dir feine halbe 
Sîiertelmeile t>o» meinem £aufe entfernt mar, gieng, 
unb Dafelbg Den ©ottelbieng berridjtete, moron ich alle* 
mal eine Skränberung Der garbe in meinem Urin De* 
merfte, unD Den rei$enDen ©egmerj in einem garfern 
»Der fcfjmac&ercn ©rabe empfanD. 2)ocij fteng ich im 
gebruar an ju glauben, Dag ich mich bejfcr befanDe, me* 
niggenl mar ich überzeugt, Dag fiel) meine ©efimDf/dt 
nicht berfchltmmert h&te ; unD Da mich Dal fchlimme 
«Setter nbtljigte, iu Die itirebe ju fahren, fo bernrfachfe 
mir biefel jmar einige Skfchmerben, el fam mir aber 
tcor, all menn fie leichter all mm mären. 3$ fieng 
an mich, menn ich Den ©otteübienjl in Der Kirche 
»errichtete, nicht fo übel, al$ borher, Darnach m begriDen, 
ob ich gleich noch immer einige ^efchmerDen Dabon ent* 
j>fanD, unD Diefeè Dauerte biê auf Den eigen .Ogerfeuertag, 
an Dem ich biel langer gehen unD mich mehr bemegen mugte, 
all fong. 3d) ermartete hierbon Die gemM)«!i^en folgen, 
nemlich blutigen Urin unD ©«hmersen ; allem e! erfolgte 
fetnel bon be»Den, unD el h^t (ich auch nachher niemail 
eine bon Diefen «efchmerDen nach einer folchen iöemegung 
mieDer eingegeüef. 
3ch mar nunmehr gemig, Dag iä) Die 93emegung 
bejfer all fong bertragen tonnte, unD ich mürbe hierDtirch 
bemogen, el ju magen, einmal ju reiten, melchel id) 
$1 % and)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.