Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sämmtliche zur practischen Arzneykunst gehörige Schriften
Person:
Whytt, Robert
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39362/141/
137 
in Diefer üftegnung Durci) einen «Patienten beftârft woi> 
Den, Den id) Dor einten Sauren gaffe, Der mid) berfi* 
cgerte, Dag er offert oi)ne einen entrefer Den Scglieg* 
inujïel Der 23lafe überwältiget, unD in folcge Äalf waffer, jur 
«Teilung eincê Darinnen begitDlicgen ©efchwâreê, gefprugt 
^afte. 3d) befürchte aud) nicht, Daß eine auf Diefe ®eife 
mit ©ewalt in Die 23lafe gefprügte fteuegtigfeit bielleid>t 
in Die auêfugrenDen ©ange Der (progata »Der Der <£m* 
menblalgen Dringen mochte, et>e fie Die natürliche %u» 
fammenjiegung Deè Scgliegmnfïefê überwältiget. 
2)a aber einige meiner greunDe, Deren Urtgeil bei) 
mir Don fel)r großem 2lnfegen ig, iu glauben fegienett, 
Dag man Den Scgliegmuffel Der 35lafe auf Diefe eben an* 
gejeigfe 2lrt nid)t überwältigen Vomit, fo fegte icg Diefe 
93erfudje nicht weiter fort. beDiente fid) auch nie* 
manD anDerê Dom 3ai)r 1747/ Da ich Diefen 93orfcglag 
juerg that *), Derfelben, bil im Suniuf 1752, wo ich um 
in Diefer (Sache eine ballige ©ewiggrit ju erlangen, Dem 
•&errn William Butter, Der 3lrjne»)Eun(l 23egiffenen, 
auftrug, Den 93erfu^ ju machen, ob er nicht auf Die Don 
mir angegebene SSeife bep einigen «Patienten De$ fbnigli« 
chen Äranfenhaufeb einfprugungen in Die SSlafe machen 
fbnnte. Sch gab ihm Dabeç Den Ûîath, (ich hierju eine 
elfenbeinerne Siégre, ohngefagr Dier Soll lang unD Don 
einem gelegen Surcgmeger machen ju laffen, Dag fie 
leicgt in Die £arnrbgre gebracht werDen fbnnte; an igr 
einel CnDe aber eine U3lafe, wie bep Den eipjtirfpru* 
gen, anjubringen **), 
3 5 ' |>err 
*) Siege Edimb. Medic. Eff. Edit. III. Vol. V. P. II. 
p. 22 g. , 
**) (£4 gnaegger felbg in einer eigenen, fcgoit 
» oben
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.