Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sämmtliche zur practischen Arzneykunst gehörige Schriften
Person:
Whytt, Robert
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39362/131/
Ï27 
fatten wenig 9lù|en fcbaffen fonnett/tnit eben fo guten 
ober tueüeid)t nod) beffcrn befolg bedienen. 
Um biefel bôllig su beweifen, brauche id) nur fol* 
genben 23erfud) ansufûhren. 
2>. hartleys Rillen oui ©eife, Mf Uttb ®ein* 
fteinfalj *), welche olle Diejenigen 2>inge oui Den Mitteln 
ber StepI)en0 enthalten. Oie einigen Cttupen fdjoffen fonnen, 
muffen nod) feiner »orfeprift bon bret) bi! ju Pier Unjen bei 
£agl genommen werben. 3$ felbjt aber hübe bol Äalf« 
maffer bon Drep bi! su bier englifdjen hinten täglich ge* 
brauchen taffen, garnit id) alfo fehen mbepte, bon wel* 
ehern bon bepben ©îitteln man bepber Teilung bel ©teinl 
ben größten 9tupen erwarten formte / fo lèjste id) bon ber 
t)artlepifd)en îPîaffe etwa! in fechîehnmal fo biel SSaffer 
al! fie wog auf, unb gofj biefel über ein ©tûcf bon 25, 
bon brepjehn ©ran. (Jin anber ©tücf bon 25, bal aud) 
brepjehn ©ran wog/ that id) in 2lufterfd)aatenfalfwaf* 
fer / bal bon fed)! spfunb Staffer unb einem $funb frifd)* 
gebrannter ©cpaalen subereitet war. einer fünf 
unb brepgigftünbigen warmen unb brep unb jmansigjtün» 
bigen falten X>igeflion/ waren bott bem ©tücf int Äalf« 
waffer fecpl unb ein halber ©ran jerfrejfen unb aufgeloft/ 
ba hingegen baljenige ©tücf/ fo in ber Qluflbfung bet 
hartlepifcpen SKaffe gelegen/ nur brep ©ran berloh* 
ren l)vittc. 
ël'hnt ©. ^»Äbtley in einem in tateinifd)er ©proche 
abgefa^ten ©enbfehreiben an ben £>. tTîcab riete 2lrten 
borgefd)lagen, gepülberten Äalf/ ©eifer ©eifenfieber« 
lauge / ober feuerbeftanbigel alfalifd)el ©als Sur Teilung 
bei ©teinl ju gebraud)en. 2>a aber bie folgenbe 5u« 
famroen« 
*) @iehe eben ©. S. unb 9.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.