Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrsätze aus der Physiologie des Menschen: zum Gebrauche seiner Vorlesungen. Zweiter Band
Person:
Prochaska, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39357/360/
356 
1009«- 
Während als alles das (§. 999. bis 1008.) ge- 
fchieht, vermindert fich auch die noch übrige Kraft 
der Nerven -, welche zwar auf den angebrachten Gal- 
vanifchen Mettalreiz noch Zuckungen der Muskeln 
erregt, aber zürn Leben nicht mehr hinreichend ill. 
Diefe verliert fich endlich nach 68 Minuten, man- 
chesiüähl aber noch eher, manchesmahl fpäter, ganz, 
und es vermag dann der gefagte Reiz auf fie auch 
nichts mehr (§. 177.)* Ob diefe Kraft bey Schein* 
todten länger währet ? oder ob fie zwar vergeht, 
aber dann wieder zürüekkommt? diefes zu beant¬ 
worten fehlen uns noch die nöthigen Data ; wenig- 
ftens ill das Wiederaufleben der bereits ausgetrock¬ 
neten Infufionsthierchen, wenn man fie wieder ins 
Wafl’er bringt, kein hinreichender Griind, um auf 
die Möglichkeit der Wiederkehr der bereits erlol'che- 
nen Nervenkraft bey Menfchen zu fchliefsen. 
1010. 
Obfchon 'nach dem Tode die Nervenkraft und 
damit auch die Reizbarkeit der Muskeln ganz ver¬ 
loren geht, fo kann fich doch ihre Wirkung, das ill, 
die Contraction oder Verkürzung der Muskeln , noch 
lange in dem Stande erhalten, in welchem fie bey 
dem Abfchiede des Lebens War. Man lieht diefes 
fowohl an dem Magen, als an den dünnen und di¬ 
cken Gedärmen, deren verfchiedene Stellen bey ei¬ 
nigen Leichen fehr Hark zufammengezogen find, als
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.