Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrsätze aus der Physiologie des Menschen: zum Gebrauche seiner Vorlesungen. Zweiter Band
Person:
Prochaska, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39357/355/
35» 
dem Tode das Blut durch den Mund und durch die 
Nafe fchaumend zum Vorfchein kommt, wie es Hal¬ 
ler an Leichen von Kindbetterinnen, vom Schlage 
gerührter, oder am Friefel verftorbener Menfchem 
gefehen, und wie man es bey Epidemien fchon oft 
bemerket hat. Hieher gehören auch die Leichen der 
in Ungarn, Illyrien und Griechenland an epidemi- 
fchen Krankheiten verftorbener Menfchen, welche 
inan mit einem Munde voll des flüfligen Blutes ge¬ 
funden , und welche der Aberglaube zu Vampiren 
oder Blutfäugern gemacht hatte **). 
*) Eiern. Phys. L. VI. S. I, §. 43, 
**) a. O. 
5. 1002. 
Nachdem die abwechslende Zufamuienziehung 
des Herzens und der Arterien ( §. 423.) mit dem To¬ 
de aufgehöret hat, fo erreichet damit der ordentliche 
Kreislauf des Blutes auch fein Ende ; indeflen fährt 
das Blut, fo lange es nicht flocket, noch immer fort, 
einige Bewegung zu machen, die theils von der £la- 
fticität der Gefäfse und dem Drucke benachbarter 
Theile, theils von der Anziehungskraft des Blutes, 
theils aber von der eigenen Schwere desfelben abhängf. 
§. 1003. 
So ftürzet lieh das Blut, wenn ein Blutgefäß ge¬ 
öffnet wird, zur Wunde hinaus, fowohl nach dem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.