Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrsätze aus der Physiologie des Menschen: zum Gebrauche seiner Vorlesungen. Zweiter Band
Person:
Prochaska, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39357/345/
34i, 
§, 988- 
Nicht minder nehmen die Muskeln an Fleifcfr 
und Kraft ab. Die muskulöfeo Waden des Mannes 
werden beym Greife klein und mager. Durch diefe 
Abnahme aller Muskeln geht die vormahlige Gefchäf- 
tigkeit in eine Liebe zur Kühe und Bequemlichkeit 
über, die Bewegung des Körpers wirdi langfamer, 
befchwerlich , zitternd , der Kopf fällt vorwärts, der 
Rücken krümmet fich , die Knie find gebogen, der 
Gang wird befchwerlich und unficher f und der ab¬ 
gelebte Greis brauchet endlich eine Stütze. Seine 
Stimme wird auch wegen gefchwächter Muskelkraft 
fchwach, heifer und zitternd; er hat auch weniger 
Kraft den Harn abzutreiben. 
$. 989. 
Mit der Abnahme der Materie unfers Körpers 
nehmen auch feine Kräfte und Verrichtungen ab. Es 
wird aus Mangel des Samens bey den Männern der 
Gefchlechtstrieb nach dem fünfzigften Jahre träger, 
und obwohl lie bis in das hohe Alter fruchtbar blei¬ 
ben können , fo werden fie doch zum Beyfchlaf im¬ 
mer unfähiger. Bey den Weibern verliert fich eben¬ 
falls um diefe Zeit, oft aber noch früher, die Frucht¬ 
barkeit mit der monathlichen Reinigung ganz. Man 
hat aber auch feltfame Beobachtungen, dafs alte Ma¬ 
tronen noch einmahl die monathliche Reinigung be¬ 
kamen , und fruchtbar geworden find, dafs fie fogar 
die dritten Zähne und fchwarze Haare wieder be-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.