Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrsätze aus der Physiologie des Menschen: zum Gebrauche seiner Vorlesungen. Zweiter Band
Person:
Prochaska, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39357/329/
3^5 
unterfchieden : itens das Alter der Kindheit, 2tens 
das Knabenalter, gtens die Mündigkeit, 4tens das 
männliche Alter, 5tens das hohe Alter, oder Alter 
fehiechtweg. Ein jedes von diefen theilt er ferner in 
drey Perioden : den Anfang , die Mitte und das Ende, 
*_) Vom menfchlichen Alter , und den davon abhangen- 
den Rechten, Tübingen 1779» 
5- 963- 
Diefe und derley Eintheilungen der Lebenszeit 
haben in Riickficht auf die einem jeden Alter gebüh¬ 
renden Rechte guten Nutzen, iudellen da der Menfch 
den Gang aller vergänglichen Dinge nimmt, das ift; 
entlieht, vollkommen wird, wieder abnimmt, und 
vergeht ; fo hat man feine Lebenszeit auch mit den 
Tages- oder Jahrszeiten verglichen, und auf gleiche 
Weife eingetheilet. Die Kindheit und die Jugend ift 
nämlich der Morgen oder der Frühling des Lebens; 
das mannbare Alter der Mittag oder der Sommer ; 
und das Alter ftellt den Abend oder den Herbft des 
Lebens vor. 
§. 964. 
Der Menfch bleibt fich während feines Lebens 
weder an Leib noch an Seele gleich. Seine Lebens¬ 
zeit ift eine gewifie und ununterbrochene Reihe von 
merkwürdigen Veränderungen, die er von einer zur 
andern unvermerkt durchgeht, bis er fich endlich an
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.