Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrsätze aus der Physiologie des Menschen: zum Gebrauche seiner Vorlesungen. Zweiter Band
Person:
Prochaska, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39357/284/
28© 
§• 888. 
Aus den gemifchtcn Zeugungsltoffeu wird nun 
fine eigene thierifche Mifcbung , welche in ein paar 
Tropfen Fälligkeit befteht, die kein Zufall, fondern 
nur das Leben des Mannes und Weibes erzeugen 
kann, und in der fich folche Kräfte vereinigen , wel¬ 
che «us der Mifcbung und aus den von der Mutter, 
ftets zugeführten homogenen Nahrungsfäften nach und 
nach die Frucht bilden, oder auf eine thierifche Art 
kryftallifiren, indem die Mifcbung mit den zugeführ¬ 
ten Nahrungsfäften zu Gefäfsen, Nerven , Häuten, 
Muskeln u. f. w. wie das Kochfalz in feine würf- 
Jichten Kryflallen anfchiefset Herr Wolff, der 
die Entliehung des Hühnchens im Ey genau beob¬ 
achtete, gibt uns eine Idee von dem Anfänge diefer 
thierifchen Kryft.diifation ; er fah nämlich darin im 
Anfänge aufser dem aus den keinften Kügelchen be- 
ftchend'en Breyftoffe nichts ; dann fing aber diefer 
Breyßoff an, fich durch entftehende adriche Furchen 
iu mehrere und mehrere Infein zu fheilen. Diefe 
adrichen Furchen waren zuerft mit dünner ebenfalls 
kornichter Materie ausgefüllet, welche lieh nach und 
nach in Säfte und Blut verwandelte, und fing, ob¬ 
gleich noch kein Herz vorhanden war, fich zu be¬ 
wegen an. Darauf wurden diefe kleinen Bäche in 
Häute eingefchlofsen und in Gefäfse umgefchaffen 
*) Reil’s Archiv, i. B. i. H, S. 6g. 
**) Theoria generationis, Hall» 1774.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.