Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrsätze aus der Physiologie des Menschen: zum Gebrauche seiner Vorlesungen. Zweiter Band
Person:
Prochaska, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39357/259/
255 
dringen aber auch bis in die Gebüjhr mutte rfubftanz, 
wo lie mit den Beckengefälsen vielfältig anaftomofi- 
ren. Die Eyerftö'cke haben ungleich weniger Ger¬ 
falke als die Muttertrorapecen und die Gebährmut- 
ter, denn .[njectionen, wovon die letzteren ganz roth 
Werden, färben die erfleren äufserft wenig. 
LXXXf, Die weiblichen Brüfte und 
die Milch» 
847* 
Die weiblichen Brüfte find milchabfondernde 
Drüfen , beftimmt , dem neugebohrnen Kinde die 
Nahrung zu verfckaffen. Die Mänuer haben ähnliche 
Drüfen, aber viel kleiner, welche zu diefer Beftim- 
mung nicht zu feyn fcheinen, obwohl man Beyfpie- 
le hat, dafs auch diefe zuweilen etwas Milch abge¬ 
sondert haben. Sie liegen vor den grofsen Bruftmus- 
keln halbkugelfönnig, find in der Mitte mit einem 
zierlichen Wärzchen verleben , und find die Zierde 
des weiblichen Bufeiis. 
§• 848* 
Ihr Bau befteht wie bey anderen zufamtnenge- 
fetzten Drüfen aus fehl- kleinen Körnern, die eine 
Verwickelung von Gefäfsen und Nerven find; wo 
die Mikhausfübrungsgänge ihren Anfang nehmen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.