Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrsätze aus der Physiologie des Menschen: zum Gebrauche seiner Vorlesungen. Zweiter Band
Person:
Prochaska, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39357/24/
gegen achtzehnmahl in jeder Minute athmet, fo be¬ 
trägt die in einer Minute eingeathmete Atraosphär- 
luft 720 Cubikzolle •). Es ift aber diefe Men¬ 
ge nichts weniger, als für allemahl beftimmbar, in¬ 
dem fie nach Verfchiedenheit der Gröfse der Bruft 
und der Lunge bey verfchiedenen Subjecten und im 
verfchiedenen Alter verfchieden ifi ; fie ill auch ver- 
fchieden, nachdem der Magen leer oder voll ift ; 
nachdem das Athraen aus oben gefagten Urfachen (§. 
48î0 geändert wird ; und nachdem endlich durch 
widernatürliche Urfachen, z. B. durch Krampf,Ver¬ 
härtung , Eiterfäcke der Lungen, oder durch die in 
die Bruft ergofiene Feuchtigkeiten u. f. w. die Aus¬ 
dehnung der Lunge mehr oder weniger gehemmt wird. 
.*) Gehler's phyficalifches Wörterbuch. 5. Thl, S, 63. 
t, §• 495* 
Die eingeathmete Luft leidet in der Lunge ver¬ 
schiedene merkwürdige Veränderungen. Sie wird 
meiftens wärmer ausgeathmet, als fie eingeathmet 
worden ift, weil die Temperatur der Atmosphäre 
gewöhnlich geringer, als unfere Wärme ift. Nach 
der Theorie mehrerer neuerer Chemiker, follte die 
thierifche Wärme ihre Entftehung in der Lunge aus 
der Zerfetzung der Lebensluft haben ( 5. 48.). Es 
ift aber aus dort angeführten Gründen erwiefen, dafs 
der Vorzug der Lungen an der Entftehung der thie- 
rifchen Wärme , als ob fie der einzige Feuerherd 
Wäre, der Erfahrung nicht entfpreche ; dafs die thie-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.