Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrsätze aus der Physiologie des Menschen: zum Gebrauche seiner Vorlesungen. Erster Band
Person:
Prochaska, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39356/199/
186 
zumThcil kenntlich weiden kann. Man wurde aber 
zu weit gehen, wenn man die Phyfiognoinie und 
Chiromantie darauf gründen wollte ; denn es find die¬ 
le Zeichen nichts weniger als zuverkifsig, fie find 
oft die Folgen ganz anderer und zufälliger Urfachen. 
§• 331» 
Die Wirkung der unangenehmen Leidenfehaften 
auf die Gefundheit ift fehr wefentlich ; denn gleich¬ 
wie das Uebie den Werth des Guten erhöhet, fo 
machen auch die vorausgegangenen unangenehmen 
Leidenfehaften das Gefühl der angenehmen defto füf- 
fer und wohlthätiger. Der Wechfel von Freude zur 
Traurigkeit fclieint für die Gefundheit eben fo noth- 
wendig zu feyn , als der Wechfel vom Wachen zum 
Schlafe. Die Notlrwendigkeit zu diefern Wechfel 
fiiefst aus der Natur der Nervenkraft, der die .Mo¬ 
notonie läftig wird ( §. 199-). Unterdeffen ift eine 
ftarke und anhaltende unangenehme Leidenfchaft im¬ 
mer zum Nachtheile der Gefundheit, da fie verfchie- 
dene Säfte verändern und vergiften kann ( §. zig.). 
So hat man auch fchon oft vom jähen Zorne oder 
Schrecken den Tod erfolgen gefeiten, obwohl auch 
im Gegentheile von diefen Gemütsbewegungen zu- 
fälligerweife manche fonften unheilbare Krankheiten 
gehoben worden find.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.