Bauhaus-Universität Weimar

181] 
271 
Und damit im engsten Zusammenhang steht die Forderung 
nach psychologischen Laboratorien. Der Philosoph, der nur 
schwer seiner eigentlichen Arbeit die Zeit entzieht, um sich die 
Fortschritte der Psychologie nicht ganz entgehen zu lassen, der hat 
unmöglich die Musse, sein psychologisches Colleg auch noch durch 
experimentelle Demonstrationscurse zu ergänzen, Uebungscurse 
zu veranstalten und seine Schüler zu eigenen psychologischen Unter¬ 
suchungen anzuregen. Derjenige aber, der seine wesentlichste 
Arbeitskraft, gleichviel ob auf psychologischem oder philosophischem 
Lehrstuhl, in den Dienst der Psychologie stellt, der sieht sich 
ohnmächtig der Fülle der Probleme gegenüber, wenn kein Labo¬ 
ratorium ihm die Mittel zur Arbeit bietet. Gewiss hat auch die 
Wissenschaft mit dem Anfang anzufangen, und niemand verlangt, 
dass sofort überall Paläste aus dem Boden steigen, wie Chemie 
und Physik sie zu bewohnen pflegen, aber ein schlichtes psycho¬ 
logisches Institut, das langsam wachsen kann und nicht von vorn¬ 
herein durch die Dürftigkeit seiner Mittel verurtheilt ist, zu Grunde 
zu gehen, das kann und muss schon heute jede Universität bieten. 
Die Studenten werden es sicher an Interesse nicht fehlen lassen; 
vor wenigen Semestern erst habe ich mein kleines psychologisches 
Institut mit Uebungscursen eröffnet, in diesem Jahre haben schon 
elf Herren täglich mehrere Stunden an neuen wissenschaftlichen 
Untersuchungen hei mir gearbeitet. Erst wo die Arbeitsmittel 
systematisch geboten werden, kann sich dann auch, was freilich 
in zweiter Linie steht, eine Tradition für die Ausbildung specieller 
Fachpsychologen entwickeln. 
Diese specielle berufsmässige Fachausbildung, sage ich, steht 
in zweiter Linie, denn wahrlich in erster Linie steht etwas wich¬ 
tigeres: dass jeder einzelne Student Gelegenheit hat, sich eine ernste, 
psychologische Vorbildung in der Studienzeit anzueignen. Wer 
Fachpsychologe werden will, kann besonders geeignete Universi¬ 
täten aufsuchen; jede einzelne Universität muss aber das bieten, 
was der Staat von jedem verlangen sollte und über kurz oder 
lang auch verlangen wird. Denn sobald erst überall psychologische 
Lehrstühle mit psychologischen Laboratorien sind, dann wird eine 
Forderung nicht unterdrückt werden können, für deren Erfüllung, 
bei dem heutigen unzureichenden Stand der Psychologie an den
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.