Bauhaus-Universität Weimar

146 
ganz besonders wertvoll sein, der zweckmässige Bewegungen 
auf solche Reize hin auslöst, welche die Körperoberfläche 
nicht direkt berühren, sondern nur Aetherschwingungen zu 
ihr senden, weil durch ihn vornehmlich der Körper die Fähig¬ 
keit gewinnt, Bewegungen in zweckmässiger Beziehung zu 
den Gegenständen der weiteren Umgebung auszuführen. Dieser 
Apparat verlangt aber Hilfsapparate. Sobald irgend eine 
Stelle der durch Licht erregbaren Oberfläche vor anderen 
sich dadurch auszeichnet, dass die räumlich gesonderten Licht¬ 
punkte an ihr auch gesonderte Erregungen her vorrufen, 
während an den anderen Stellen die Erregungen, die von 
benachbarten Lichtpunkten ausgehen, sich wechselseitig be¬ 
einträchtigen, so wird es offenbar im Dienst des Individuums 
eine eminent nützliche Leistung sein, wenn ein nervöser Reflex¬ 
bogen bei jeder Reizung der mangelhaft sondernden Pigment¬ 
stellen eine solche Bewegung hervorruft, durch welche der Reiz 
auf die schärfer sondernde Epithelstelle übergeführt wird. Mit 
besonderer Berücksichtigung des entwickelten Auges müssen 
wir also sagen: wenn die den äusseren Dingen nützlich an¬ 
gepassten Körperbewegungen reflektorisch von den Gesichts¬ 
reizen ausgelöst werden, diese Gesichtsreize aber nur in der 
Centralstelle der Netzhaut sich genügend differenzieren, um 
passende Bewegungen hervorzurufen, während an den Seiten¬ 
teilen der Netzhaut die Eindrücke so ungesondert sind, dass 
der Reiz noch keine angepassten Gliederbewegungen hervor¬ 
zurufen vermag, so wird es ein eminent wertvoller Reflex¬ 
bogen sein, der den seitlichen Netzhautreiz zur Ursache einer 
solchen Augenmuskelkontraktion macht, durch welche der 
Reiz auf die Stelle der zahlreichsten reizbaren Punkte, der 
feinsten Reizsonderung übergeführt wird. Bei dieser Be¬ 
trachtung ist lediglich von physischen Erscheinungen und gar 
nicht von psychischen die Rede gewesen, von gesonderten 
Erregungen und nicht vom deutlichen Sehen, denn in der 
That kann alle Selektion und natürliche Entwicklung sich 
direkt nur auf das physiologische Substrat und seine Be-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.