Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Experimental-Zoologie. 2. Regeneration. Eine Zusammenfassung der durch Versuche ermittelten Gesetzmässigkeiten tierischer Wieder-Erzeugung (Nachwachsen, Umformung, Missbildung)
Person:
Przibram, Hans
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38675/350/
TAFEL III. 
Ambiilacralia: Stachelhäuter (Echinodermata) 
und Eichelwurm (Balanoglossus). 
(Gelb = Entoderm, die feinen geraden Linien zeigen Schnittrichtungen, die 
schraffierten Stellen ausgeschnittene Stücke an.) 
1. Asterias vulgaris, Regeneration a quer amputierter, a schiefamputierter 
Arme, b aus einem biradialen Längsstücke, c aus einem Arme mit 
Scheibenstückchen, / und g Doppelbildungen (nach King). 
2. Linckia diplax, Regeneration aus einem Arme (nach Kellogg). 
3. Ophioglypha lacertosa mit Armregenerat (nach Zeleny). 
4. Amphiura squamata, a—y drei Stadien einer regenerierenden Arm¬ 
spitze, ô regenerierendes Ambulakralfüßchen im Frontallängsdurchschnitt, 
a—e fünf Stadien eines regenerierenden Armes im Querschnitte (nach 
Dawydoff). 
5. Antedon rosaceus, Gesamtansicht und daneben links unten die Scheibe 
von oben gesehen, a Regeneration der Scheibe und Afterpapille (nach 
Przibram), a regenerierender Basalcirrus (nach Minckert), ß Regeneration 
eines entfernten Radius, Tierfünftel, y der entfernte Radius mit Rege¬ 
nerationsknospen, b Regeneration eines längshalbierten Tieres, / Doppel¬ 
bildung, g Bruchdreifachbildung an regenerierender Armspitze, h Armpaar, 
an seinem Basalende heteromorphe Arme bildend (nach Przibram). 
6. Dorocidaris papillata, die meisten Stacheln entfernt (nach Leunis), a Schema 
des Stachelwachstums, a viel stärker vergrößerter regenerierender Stachel; 
die meisten kleinen ihn umgebenden Stacheln entfernt (nach Prouho). 
7. Echinus trigonarius, regenerierender Stachel im Längsschnitte (nach Car¬ 
penter). 
8. Acrocladia, regenerierender Stachel im Längsschnitte (nach Carpenter). 
9. Cucumaria planci, Regeneration a aus dem vorderen, a aus dem hinteren 
queren Teilstücke (Schema; nach Chadwick), 9 g in der Natur gefundenes 
Exemplar mit seitlichem überzähligen Kopfe (nach Ludwig). 
10. Ptychodera minuta, a fünf Stadien des in Regeneration begriffenen Vorder¬ 
endes (nach Spengel).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.