Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Experimental-Zoologie. 1. Embryogenese. Eine Zusammenfassung der durch Versuche ermittelten Gesetzmäszigkeiten tierischer Ei-Entwicklung (Befruchtung, Furchung, Organbildung)
Person:
Przibram, Hans
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38674/137/
TAFEL IIL 
Eibau der Wirbeltiere (und übrigen Chordonier). 
Fig. 1. Ei von Ampkioxus lanceolatus (Lanzettfisch) nach Deläge-H. 
Fig. 2. Ei von Petromyzon fluviatilis (Neunauge) nach Herfort. 
Fig. 3. Ei von Rana fusca (Grasfrosch) nach Korschelt-Heider. 
Fig. 3 a. Dasselbe von oben gesehen (ohne Hülle). 
Fig. 4. Ei von Rana esculenta (Wasserfrosch) nach Korschelt-Heider. 
Fig. 4 a. Dasselbe von oben gesehen (ohne Hülle). 
Fig. 5. Froschei in Zwangslage (Durchschnitt, zwei Stadien) nach Born. 
Fig. 5. a Dieselben, Totalansichten von der Seite. 
Fig. 6. Schema einer Rotationsstruktur eines Eies. 
Fig. 7. Eifurchung von Rana temporaria (Grasfrosch) nach Ziegler. 
Fig. 7 a. Furchung derselben bei Zentrifugieren nach Her twig. 
Fig. 8. Ei von Gallus domesticus (Huhn), geöffnet, nach Waldeyer. 
Fig. 9. Ei von Rana fusca (Grasfrosch); schematische Darstellung der typi¬ 
schen (=) und atypischen (::::) Pigmentstraße. 
Fig. 9 a. Resultat der ersten Furchung bei typischer Pigmentstraße. 
Fig. 9 6. Dasselbe Ei, erste Furche nach vorne orientiert. 
Fig. 10 a. Resultat der ersten Furchung bei atypischer Pigmentstraße. 
Fig. 10 b. Dasselbe Ei, erste Furche nach vorne orientiert. 
Fig. 11. Ei von Rana fusca (Grasfrosch), rekonstruiert aus Schnitten parallel 
zur ersten Furche, nach Roux. 
Fig. 116. Dasselbe Ei, von oben gesehen, nach Roux. 
Fig. 12. Ei von Rana fusca (das Kreuzchen bezeichnet hier und in den folgenden 
Figuren dieser Tafel die Eintrittsstelle des Spermatozoon, die rhombi¬ 
sche Figur deutet die Stellung der ersten Kernteilungsspindel, der kleine 
Kreis den ruhenden Kern an). Normale, mit der Kernspindel der 
ersten Furche. 
Fig. 12 a. Dasselbe nach Vollendung der ersten Furche. 
Fig. 13. Zwischen horizontalen Glasplatten gepreßtes Ei, nach Born. 
Fig. 13 a. Dasselbe nach Vollendung der ersten Furche. 
Fig. 14. Zwischen vertikalen Glassplatten gepreßtes Ei, nach Born. (Ansicht 
auf die Kante und auf die Fläche der Glasplatten.) 
Fig. 14 a. Dasselbe nach Vollendung der ersten Furche, nach Born. 
Fig. 15. In schmale Glasröhrchen aspirierte Eier, nach Roux. (Ansicht auf 
den Sameneintrittsmeridian und um 90° gedreht.) 
Fig. 15 a. Dieselben nach Vollendung der ersten Furche. 
Fig. 16. In breite Glasröhrchen aspirierte Eier, nach Roux. 1. Mögliche Stellung 
der ersten Kernteilungsspindel. 
Fig. 16 a. Das Resultat derselben nach Vollendung der ersten Furche. 
Fig. 17. In breite Glasröhrchen aspirierte Eier, nach Roux. 2. Mögliche Stellung 
der ersten Kernteilungsspindel. 
Fig. 17 a. Das Resultat derselben nach Vollendung der ersten Furche.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.