Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kadmus oder Allgemeine Alphabetik vom physikalischen, physiologischen und graphischen Standpunkt
Person:
Du Bois-Reymond, F. H.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38576/262/
240 
Phonetik. 
graphien, mit so vielen Mängeln gleich im Anbeginn behaftet 
wäre, dass man sie, aber zu spät, durch eine richtigere zu 
ersetzen wünschen würde? 
Diese vielen Ungewissheiten, vergeblichen Versuche, grund¬ 
losen Ansichten und fehl schlagen den Systeme haben wesentlich 
darin ihren Grund gehabt, dass man sich dabei nicht fest an 
die wirklichen Organe der Sprache, als die allein massgeben¬ 
den gehalten, und die besondere Thätigkeit jedes einzelnen 
nicht gehörig von den andern getrennt hat. So blieben die, 
mittelst drei verschiedener Organe bewirkten, gleichsam ein 
akustisches Gewölbe bildenden Stellungen der Mundhöhle und 
die daraus entstehenden Stufenleitern bei den Vocalen ganz im 
Dunkel. Ebenso wenig kamen die Alphabetiker zu der Erkennt¬ 
nis, dass zur Hervorbringung der Consonanten immer zwei ein¬ 
zelne Theile des Mundes thätig sind, und dass, wenn sie nur 
einen, als wirksam bezeichnen, sie wiederum nothwendig in 
Verwirrung gerathen müssen, indem jedesmal ein anderer Theil 
mit eingreift. Auch der Stimme, welche zur Musik und zum 
Gesang, nicht aber förmlich zur Sprache gehört, Hessen die Mei¬ 
sten in der Sprache eine Rolle über Gebühr spielen. 
Wer den ganzen Schwarm jener, im Verlaufe der zwei letz¬ 
teren Jahrhunderte erschienenen Systeme schon kennt, oder sich 
die Mühe geben will, sie kennen zu lernen (wozu Binclseil's 
Werk schon genügen dürfte), dem kann es unmöglich entgehen, 
wie das hier aufgestellte, durch Einfachheit und naturgemässe 
Begründung, auch zugleich durch umfassende, allgemein ver¬ 
ständliche Anwendbarkeit, sämmtliche frühere Systeme weit 
hinter sich zurücklässt. Wenig, in allgemeiner Beziehung, dürfte 
noch an demselben abzuändern sein. Die seltsamen Eigenthiim- 
lichkeiten einiger absonderlichen Sprachen, wie z. B. das Schnal¬ 
zen der Hottentotten, Hessen sich auch, bei Behandlung dieser 
Sprachen, leicht hinzufügen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.