Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kadmus oder Allgemeine Alphabetik vom physikalischen, physiologischen und graphischen Standpunkt
Person:
Du Bois-Reymond, F. H.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38576/171/
Stamm - Grundlaute. 
149 
streitig die allervernunftgemässeste deutsche und die weltbürger¬ 
lich gewordene, in der Aussprache allgemein festgestellte, aller- 
verfeinertste französische. Beide sind gleich reich an Grund¬ 
lauten; aber während die französische Aussprache den höchsten 
Grad der Feinheit und Festigkeit längst erreicht hat, strebt erst 
die deutsche, im Kampfe ihrer vielen Dialecte dahin zu gelangen. 
Die, in fremden Welttheilen vorherrschende englische Sprache 
ist in Bezug auf Aussprache noch unsicherer. Wollte man die 
anderen vornehmsten Sprachen, die romanischen, germanischen, 
slavischen u. s. w., in einen ausführlichen Vergleich mit herein¬ 
ziehen, so würde man ganze Bände schreiben müssen, ohne jedoch 
erspriessliche Ergebnisse davon zu ernten. 
Nach Maassgabe beider eben genannten Sprachen braucht 
die Leiter u—o— a—e — z, um den dritten und höchsten prak¬ 
tischen Grad der Entwickelung darzustellen, bloss durch drei 
Abstufungen ergänzt zu werden. Dem o tritt eine, dem e kom¬ 
men zwei hinzu. So erhält man die vollständige, nicht in fei¬ 
nere Schattirungen praktisch theilbare, aus acht Grundlauten 
bestehende Klangskale : u — o — o — a — e — e —e — z’, welche also 
lautet : 
oh — o (
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.