Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Musik und die musikalischen Instrumente in ihrer Beziehung zu den Gesetzen der Akustik
Person:
Zamminer, Friedrich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38533/335/
32Ö 
2 
9îatürl. Stellung B 
1. Slu^ug A 
2. Gis 
3. G 
4. Fis 
3 4 
5 
6 
7 
f b 
di 
fi 
gis i - 
e 
a eis. 
ei 
gl- 
dis 
gis c, 
dis 
i 
fisi 
gis i 
d 
g h 
di 
fi 
gl 
cis 
fis fi cis 
I 
e i- 
fis 1 
gis i 
5. F c f a c, disi- fi gi 
6. E H e gis h d*- ej fisj gisi 
2 3 4 56789 10 
33on E Bib dis fommen bie £Öne nur einfach ror, Bei e Be== 
ginnen bie £)oubtetten, fommt Bereite breimal, gisj riermat 
ror. Glicht atte £öne finb aBer gleich rein, fo 3. S3. finb bie ber 
fieBenten UeBerBtafung atte ettraê $u tief, bod) fönnen fie, ba bie 
^Bmeidjmng nicht Bebeutenb ift, burd) Treiben leicht auf bie rechte 
§öfye gebraut trerben, trenn bie mufifatifdfje gigur bie Stntrenbung 
eine$ fotzen £one$ gerabe aU Befonberê Bequem erfreuten lägt. 
£)ie genorbofaune ift ettra$ enger gebaut, aU bab foeben Be^ 
trachtete Snftrument, um bie fyofyeren DBertöne mehr tub UeBerge* 
triebt ju Bringen. £)a bie $£enorbofamte erft rom streiten Ober-* 
tone an Benu£t trirb, ^trifchen f unb b aber nur hier ÇatBtône 
liegen, fo reicht man Bei ihr mit rier $ügen pr Stefütlung ber 
Sücfen au$. S3ei ber Slttbofaune, treidle ron nod) engerer Stftenfur, 
unb erft bon bem britten OBertone an gebrauchet) ift, genügen 
fd)on brei 3iige. 2Benn beffenungeact>tet Bei biefen ^nftrumenten 
fed)B Stu^üge angetrenbet trerben, trie Bei ber S3aßbofamte, fo ge- 
trinneu fie einesteils mehr £iefe, anberntbeits einen großen 9^eid^= 
tum an £ontrieberhotungen, namentlich in ben höheren Sagen. £)ie 
Slttbofaune trirb übrigens auch 6,75fnßig in Es auSgeführt, unb ift 
bann Bei ettraS treiterer SDÎenfur fd)on in ihrem britten OBertone 
gebräuchlich. 
Um Bei bem §orn unb ber £rombete anct> bie tieferen Sagen 
Brauchbar $n madden, tranbte man auf fie baS Çrincib ber (Seiten* 
töd^er unb JUabben an. 1770 trurbe ron fölBet in Petersburg 
bas ,ttabbent)orn, 1801 ron Söeibinger in Söien bie JUabbett- 
trombete erfnnben. Slllein e^ geigte fict) Batb, baß biefe rermeint- 
liehe S3erbefferung ber S3letinftrumente bereu eigentümlichen £on* 
taracter in h1^™ ®rabe Beeinträchtigte, tro nicht ganj anfhoB, 
Senn mau bie S3techinftrumente fürder unb treiter Bant, fo baß bie 
®runbtöne fich erreichen taffen, fo rerlieren fie nur trenig ron bem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.