Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Musik und die musikalischen Instrumente in ihrer Beziehung zu den Gesetzen der Akustik
Person:
Zamminer, Friedrich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38533/273/
258 
ben Zon mtb aucp bon biefern Umftanbe paben bie Orgelbauer beS 
15. unb 16. 3aprpunbertS fcpon (Gebrauch p madden gemußt, trie 
bie alten 9fagifter „^afat" mtb „©em Sporn" bemeifen. 
Bietleicpt gemährt eS bem Öefer ein getoiffes Qntereffe, bie OiS= 
pofition einiger alten Orgelmerfe fennen p lernen. Seiber ift uns 
an^ bent 15. ^aprpunbert feine einige befannt. Bon Orgelmerfen 
aus ber feiten £)älfte beS 16. ^aprpunberts tpeilt sßrätoriuS 
im Syntagma musicum eine ganje 9teipe mit, aus melier mir bie 
fotgenben p>ei mit Beibehaltung ber Orthographe perauSnepmen. 
Oie Orgel ^n S. gopannes in Sünebnrgf. 
Söelc^eö ein trefflich Serd; bon 27 (Stimmen, gar pell unb 
fcharff, nnb mit Springtaben gelieret, fol im Äbertanbe, nnb, toie 
man faget im |>erpgen Bufcp, opngefepr bor ftebenpig Sapren 
(atfo 1549) berfertigt nnb p Scpiff hera^ffer gebraut fepn. §at 
1 Tremulant, 2 Ventil, unter ïoelcpem eines pm oberften Clavir, 
baS anbre pm 9tMpofitiff gehöret. 
3 Clavir, baS mittelfte als baS größte Sercf pat unten eine 
gan^ Octava mepr, als fonften anbre Clavir in gemein; ^emblicp 
nocp eine anbre Octaven unter bas groÇe C, melcpe Octava bem 
^ßebal angepenget ift nnb barp gebraucht mirb. Sonften fepnb 
biefe 3 Praestanten ober Principale in ben brepen (Haoiren alle 
gleich nnb nicht tieffer, als 4 gug tpon. 
OaS mittelfte Œtabir, toelcpeS baS gröbfte Serf fepn fol : §at 
8 Stimmen 
1. Mixtur 
8. tfnterfap. ©tefe 
Stimme Hebet 
2. Praestant 
Heben 
an ber patbe unb tfl 
bon etm £>rget* 
3. Octava 
alle 
macper p Hamburg 
obngefebr bor 
4. 9?acbtbornbaf 
V Uff 
40 3abren (1580) 
baran gefegt 
5. S#arp 
ber 
worben. 
6. ©rommetenbaf? 
gaben. 
7. BaurenHötenbaf 
OaS oberfte ^ofitiff nnb 
fëlaotr pat 8 Stimmen. 
1. Superoetava 
5. Praestant 
2. «lîafatt 
6. 3wtbet 
3. flotte 
7. fwlptpe 
4. ©em^orn 
8. ©rommete.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.