Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Akustik für Musiker, Sänger, Gesanglehrer und Redner in leichtfaßlicher Darstellung
Person:
Moll, Adolf
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38528/37/
36 Slatbematifcb=pb9jikalifd)e ^Bestimmungen ber £onr>ert)äitmffe. 
bem bibqmijdjen Sgjtem, meil man burcj) 9ïnmenbung ber Bergen- 
oerfyctltnijje atte möglichen £öne erretten kann. (Es ijt 3, S. fisis 
bie gro^e Îer3 non dis, dis mieber non h, his non gis. OTe 
3U erred)nenben £öne ïaffen jid) leitet erretten, toenn man aus= 
fteï)t nad) ber großen ober Meinen Ünter= ober Dberte^ unb an 
Hanb biefer bte fraglid)en Sd)mingungs3afylen bejtimmt. 
(Eine einfache Seftimmung ber Sdjmtngungsoerfyâltmffe ber Zon= 
letter ijt folgenbe: 3d) neunte 3.®. eine relatioe Sd)mingungs3afyl 
oon c mit 24 an, bas tft eine 3a% meïd)e bei allen ïonen 
biefer £eiter nur gan3e 3aï)ten ergibt: 
c e f g c 
1 5'4 4/3 3/2 2/1 
24 30 32 36 48 
Surd) bie uns nun bekannten Serl)ältnis3al)len (in ber 3toeiten 
Seifye 3U c) kann man leitet bie Sd)mingungs3al)ien oon e f g 
unb c ausredjnen, [ie fielen in ber britten Seifye. Sauen mir 
auf f einen Dur-Sreiklang, jo erhalten mir folgenbe 3al)len 
unb bie Sdj)mingungs3al)I oon a neu basu, menu man f als 
(Brunbton, a als Ïer3 unb c als Üuinte eines Sreiklanges anjieljt. 
f a c 
1 5/4 3/2 
32 40 48 
Stellen mir auf g mit 36 Sd)toingungen ebenfalls einen Dur- 
Sreiklang, jo ergibt bas: 
g h d 
1 5/4 3/2 
36 45 54 
Sermanbeln mir nun bas d mit 54 Sdjmingungen burd) Halbierung 
(54:2) in bie näd)[t niebere Oktaoe, jo können mir aus ben uns nun 
bekannten Sd)mingungs3at)Ien eine oolljtänbige Tonleiter bilben: 
c d e f gahc 
24 27 30 32 36 40 45 48 
9 10 16 9 10 9 16 
8 9 15 8 9 8 15 
Sie Serpttnis3al)Ien ber 3. Seifye fteHen bas Sertjältnis 311 
jebem oorfyergeljenben Zon fejt, nid)t etma 30m (Brunbton. 
Ser Zon d bejitjt 27/24, ober abgekür3t 9/8 mal jooiel Sdjmin* 
gungen mie c, e ^eigt 30/27, abgeklärt 10/9 mal jooiele mie d
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.