Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Erkennen sukzessiv gegebener musikalischer Intervalle in den äußeren Tonregionen
Person:
Maltzew, Catharina v.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38502/93/
[LXIV. 251] Das Erkennen sukzessiv gegebener musikalischen usw. 127 
„Es wird versucht ohne Bewegungen zu urteilen, doch scheinen in¬ 
stinktive Kehlkopfbewegungen, nicht ausgeschlossen, da ich sie auch bei 
jeder Ton Vorstellung unbedingt habe.“ Doch schreibt er ein anderes 
Mal: „Urteil meist direkt, ohne Hilfsmittel. Früher waren meistens 
Kehlkopfbewegungen, jetzt erfolgt das Urteil sicher ohne mittelbare 
Kriterien.“ Aufser den individuellen Unterschieden im Gebrauch von 
Hilfsmitteln liegt noch ein Unterschied der Region vor. In der Sgestr. 
Oktave, wo die Intervallbeurteilung noch sehr leicht ist, sind auch 
mittelbare Kriterien relativ selten. In der 4 gestr. finden wir sie am 
meisten angewendet, während in der 5 gestr. Oktave „das Nachsingen 
und Nachpfeifen schwer“ wird. (Vp. Ht.) Vp. L. bemerkt, dafs die Be¬ 
urteilung in der hohen Lage so schwer ist, dafs das Pfeifen und die 
Kehlkopfbewegungen vergeblich anzuwenden wären. 
b) Die Vpn. suchten die Intervallbeurteilung in äufseren 
Regionen durch Übertragung in tiefere Oktaven zu erleichtern. 
In der 3 gestr. Oktave findet noch keine Übertragung statt. 
Yp. L. : „Die Intervalle ohne Übertragung beurteilt.“ Vp. Rp. : 
„In dieser Lage wird nicht transponiert.“ Vp. Ht. allein hat 
auch in dieser Region, aber nur am ersten Versuchstag, die 
Intervalle übertragen : „Immer Übertragung in die tiefere Ok¬ 
tave, aber nicht durch Kehlkopfbewegungen.“ In der 4 gestr. 
berichten schon mehrere Vpn. über die Anwendung desselben 
Hilfsmittels. Vp. Rp. : „Zur Sicherheit in eine tiefere Oktave 
übertragen, doch wahrscheinlich nur akustisch“. „Um sicher zu 
sein, habe ich die Kehlkopfmuskeln kontrahiert, wie wenn ich 
das Intervall in normaler Tonlage nachprüfen würde.“ Vp. Ht. : 
„Immer Übertragung in die tiefere Oktave der Violine.“ Vp. A. : 
„Vorstellung des Intervalls in tieferer Oktave.“ In der 5 gestr. 
Oktave wird die Übertragung in die tiefere Oktave von man¬ 
chen Vpn. auch benutzt, so Vp. A. : „2 Oktaven (sic!) tiefer 
übertragen.“ Vp. M. : „Übertragung in die tiefere Region, aber 
rein akustisch.“ Die meisten Vpn. aber bemerken, dafs eine 
Übertragung in so hoher Region schon grofse Schwierigkeiten 
bietet oder sogar ganz unmöglich ist. Vp. Ht : „In niedere 
Lagen übertragen, nachpfeifen schwer, auch die Vorstellung 
in tieferer Lage.“ Vp. Hsch. : „Die Übertragung in die tiefere 
Region fast unmöglich.“ „Übertragung erschwert durch die Un¬ 
bestimmtheit des höheren Tones.“ Vp. Rp. : „Eine Übertragung 
in die tiefere Oktave ist nicht möglich ; es fehlt also ein wich¬ 
tiges Hilfsmittel.“ In den tiefen Regionen, der Kontra-Oktave
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.