Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Umkehrung der Raumlage auf dem Kopf stehender Worte und Figuren in der Wahrnehmung
Person:
Lewin, Kurt
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38306/22/
stellender Worte und Figuren in der Wahrnehmung. 
231 
Anfang dachte ich, alle 3 Worte stehen aufrecht. Ich habe ganz glatt 
gelesen. Ich merkte erst in der Mitte der Reihe, daß .doch in IN irklich- 
keit auf dem Kopf steht.” 
Der V]>. A (12. Vst., Reihe 26) wird eine Reihe, die aus 14 auf dem 
Kopf stehenden und 7 verschiedenen aufrechten Worten besteht, «lar¬ 
geboten. Nach der sechsten Darbietungsgruppe dieser Reihe sieht sie 
sämtliche Worte aufrecht. Danach gefragt, welche Worte physikalisch 
wirklich aufrecht stehen und welche nicht, vermag sie bei einigen Worten 
diese Frage richtig zu beantworten, bei anderen ist sie zweifelhaft. Als 
Kriterium dafür, ob etwas phänomenal Aufrechtes auch physikalisch auf¬ 
recht steht, gibt sie ähnlich wie oben an: ..Ich glaube, daß diejenigen, 
die wirklich aufrecht geschrieben sind, ruhiger und geschlossener er¬ 
scheinen, obschon auch die anderen ohne Bewegung aufrecht stehen . 
Ferner glaubt die Yp. bei der Darbietung einer Reihe einzelner Buch¬ 
staben, von denen die meisten objektiv auf dem Kopfstehend und einige 
liegend dargeboten wurden, beider ersten Darbietungsgruppe (13. \ st.. 
Reihe 29), bei der ihr sämtliche Buchstaben aufrecht erschienen, daß außer 
den objektiv auf dem Kopf stehenden und liegenden Buchstaben auch 
objektiv aufrecht stehende Buchstaben in der Reihe vorkamen. 
Die Erscheinungsweise des infolge Umkehrung der Ra Umlage anjncht 
erscheinenden Wortes steht demnach der Erscheinungsweise des objektn- 
aufrecht stehenden Wortes, sofern überhaupt eine Verschiedenheit v« irhogt, 
jedenfalls außerordentlich nahe. Dagegen ist sie wohl zu untersclu-id. ri 
von der Erscheinung eines in umgekehrter Rainnlage stehend« n\\oit< >. m i 
dem sieh nur der ('harnktt r des „Auf-dem-Kopf-Stehens '<1 °n 11 l,l! 
Die Entscheidung darüber, ob im konkrebn Falb um Kau „dag. - 
änderung «nier eine bloße Charakteränderung rarlag, war d. mg.'inaß m 
der übergroßen Mehrzahl der hier besprochen«'.. Fäll.' eindr.it lg und völlig 
sicher. Nur bei Vpn., wo «lie Umkehr «1er Raumlag.' nicht « nitrat, vor 
allem ganz zu Anfang «h-r Versuche. trat. .. nrmnz.lb l alle auf. ««• dir 
Vp. angab, sie habe «las Wort aufrecht g.'X'hcn. »hn.- «laß »« ' mit . i. l.ei 
heit feststellen ließ, was für .-ine Art von V.'iän.l.-rung vorlag >,«' N P- 
bezeichnen «liese Fälle selbst meist als unsich.T. B«'i «l«-n >"* folg« n« « n 
herangezogenen Beispielen handelt es sieh «lag« g« n a t 111,11 
scheinungen. «lie «lie Vp. völlig klar un«l «'in.l. utig mit " 1 " 1 
schreiben könnt«-. Di«- (Wahr einer Verwr.-hsh.ng r„.«-r phänomenalen 
Raumlageäiiilerung mit «1er oben (S. 224i bespio« h« tu n " 
(Unterschiebung eines an.leren Wortes, best.-ht nur in AuMiahnirfallr,,. 
da die Vp. ja dann ein ganz and.-rcs Wort -i.-lit. 
2. Die Arhn der Rnundagt dnd> rung. 
Das Sichändern «1er Raumlage kann als ,,hanom.nab Ib.» gang 
gesehen werden. Häufig jcd*>eh tritt «1er Fall ein. «laß da- Wo,.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.