Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Entstehung der Vokale. I. Abhandlung. Die Vorgänge in einer Pfeife mit membranöser durchschlagender Zunge
Person:
Weiss, Otto
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38267/3/
6 
Weiß, Über die Entstehung der Vokale. 
n = 
170 
340 
510 
680 
850 
1020 
1190 
1360 
1530 
1700 
1 
Ordnungszahl 
der Obertöne 
.1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
Windraum 
100 
26 
8 
8 
3 
3 
3 
2 
1 
1 
Zunge .... 
100 
13 
13 
5. 
4 
0 
3 
2 
1 
1 
Luft .... 
100 
726 
500 
150 
161 
33 
39 
83 
50 
3 
Resonator 
fi = 352 . . 
100 
300 
29 
59 
17 
11 
11 
11 
13 
6 
Resonator 
gj = 792 . . 
100 
260 
25 
43 
49 
14 
25 
17 
4 
11 
Resonator 
ais2 = ca. 900 
100 
380 
106 
11 
116 
38 
67 
35 
50 
13 
Schalltrichter . 
100 
230 
76 
125 
10 
61 
30 
36 
22 
16 
Resonatoren en Joe.*1 soer^bT derPfeife’ wie beschrieben, 
Partialtöne dTStaT St ?“ Wenigen 
Resonatorsentsprieht. M» siehtdie,To3l teK^e W), t” 
..m 
Wi¥tWt¥t¥M¥^ 
Kurve 5. 
Urucksehwankung iin Luftraum 
mit Resonator ais2. 
mit Hilfe des Resonators als a™i, 
Resonators ais2 gewonnen ist . er (&)> welche mit Hilfe des 
>““»»• Die reri’L'SS, t !,“* TJ*™* ™> ™ pro So- 
also zwischen viertem und fünftenTp ' VT0 Sekunde. g2 würde 
In der Tat ist im Klange sowohl^ t0n der Pfeife liegen. 
Partialton verstärkt. Ebenso ist es, erJlerte a,s auch der fünfte 
aisa. Seine Periode ist etwa 900 - H * erwend,uig des Resonators 
das entspricht etwa dem fünften 
Kurve 4. 
Druckschwankung i,n Luftraum 
mit Resonator g2.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.