Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Entstehung der Vokale. I. Abhandlung. Die Vorgänge in einer Pfeife mit membranöser durchschlagender Zunge
Person:
Weiss, Otto
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit38267/1/
4 
Weiß, Über die Entstehung der Yoke It . 
2. die Bewegung der Zunge, und 3. die Druckschwankungen in 
der Luft außerhalb der Pfeife untersucht. 
Diese Aufgabe ist mit Hilfe optischer Registrierung gelöst 
worden. Um die Druckschwankungen im Windraum aufzeichnen 
zu können, wurde in die Wand der Pfeife eine Metallplatte ein¬ 
gesetzt, welche eine Glimmermembran trägt. Auf das Zentrum der 
Glimmermembran ist ein Holzstäbchen aufgekittet, das senkrecht 
zur Membranebene steht. Das freie Ende des Stäbchens wird mit 
einem Spiegel verbunden, dessen Fläche parallel der Membran- 
fläche steht. Der Spiegel ist auf einen Gummistreifen aufgeklebt, 
den eine Metallamelle trägt. Wenn die Membran sich ausbaucht, 
so macht der Spiegel Winkelbewegungen, die um so ausgiebiger aus- 
fallen, je näher der Gummi-Spiegelverbindung das Holzstäbchm 
angreift. 
Um die Bewegungen des Spiegels aufzeichnen zu können, wird 
von ihm das Bild eines Spaltes gespiegelt, der parallel zu der Axe 
orientiert ist, um welche der Spiegel seine Drehung ausführt. Der 
Spalt wird mit Bogenlicht beleuchtet; sein Bild wird mit Hilfe 
eines Objektivs auf den Spalt eines Photokymographions (Blix- 
Sandström) projiziert derart, daß Spaltbild und Kymographion- 
spalt senkrecht aufeinanderstehen. 
loon1*6 cIe,mbT r* ihrer ArmiCrUng hat eine Eigenperiode von 
1200 pro Sekunde. Um die Eigenschwingungen zu dämpfen, wurde 
zwischen die Membran und die erwähnte Metallamelle ein Watte 
bausch gepreßt. Diese ganze Registriervorrichtung ist ähnlich der 
welche von Hermann bei seinen ersten Vokaluntersuchungen ver¬ 
wendet worden ist. 
Mit einer analogen Membran-Spiegelverbindung sind auch die 
Luftbewegungen ,m Lufträume aufgezeichnet worden 
Um die Bewegungen der Zunge zu registrieren, ist ein dünnes 
ÎiüTÎ Î T Senkrecht auf ihre Fläche so aufgeklebt worden' 
Sgt'lf bL?rerb'?tcl,'ns paralw der 0“ 
nge ist. Das Blättchen ist durch Versilbern • u*- 
macht worden. Es wird mit Bogenlicht beleuchtet deT^w*** f' 
ää* Kr di7wd“ - ££ 
*-,71-7 « und «Z^Se‘b,She ^ 
Kurve 1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.