Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Beziehung der aus wässrigen Organextrakten gewonnenen Nucleinfermente zu den physiologischen Vorgängen im lebenden Organismus
Person:
Jones, Walter
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit37815/4/
386 
Walter Jones, 
steht mit dem Vorhandensein von Guanase und dem Fehlen der Adenase 
in den Körpergeweben. 
Eine große Bedeutung für diese Frage hat auch die letzte Arbeit 
Saikis.*) Eine Analyse von 572 g carcinomatösen Materials aus der 
menschlichen Brust, Ovarien, Uterus und Rectum ergab an Harnsäure 
0,1391 g, an Adenin 0,186ß g, an Hypoxanthin 0,0190 g, an Xanthin eine 
Spur, an Gnanin ebenfalls eine Spur, und Saiki bemerkt hierüber: «Diese 
Zahlen sprechen für das Vorhandensein von Guanase und Xanthooxydase 
und das Fehlen von Adenase, ganz in Übereinstimmung mit den neuesten 
Arbeiten von Winternitz und Jones mit menschlichen Organen.» 
Ich gehe nun über zu einer Betrachtung des «präformierten Hypo¬ 
xanthins», eine Frage, welche im engsten Zusammenhang mit unserem 
Thema steht. In unserem Laboratorium wurde die Beobachtung gemacht, 
daß, während Adenin nach der Digestion mit gewissen wässerigen Gewebs- 
extrakten meistenteils unverändert wieder aufgefunden wurde, nur eine sehr 
kleine Menge Hypoxanthin aus den Produkten isoliert werden konnte. 
Aus mancherlei Gründen konnte diese minimale Menge von Hypoxanthin 
nicht als Beweis für das Vorhandensein einer Adenase im Gewebsextrakt 
betrachtet werden. So nahm zum Beispiel das Hypoxanthin nicht zu 
mit fortschreitender Digestion ; es wrar ferner nachzuweisen in den Ge¬ 
weben mit und ohne Zusatz von Adenin und auch ohne Digestion. Ein 
gleichartiges anormales Erscheinen von Spuren von Xanthin habe ich 
nicht beobachtet. Schitfenhelm») neigt dazu, die Frage unter einem 
anderen Gesichtswinkel anzusehen. Er faßt Spuren von Hypoxanthin 
als Beweis für eine geringe Menge von Adenase auf und erblickt darin 
ein liberleben einer Funktion, die wahrscheinlich in lebenden Organen 
in größerem Maßstabe auftritt. Seinen Standpunkt spricht er folgender¬ 
maßen aus:* 3) «Die Sache liegt aber so, daß ich immer zugab, daß 
quantitative Unterschiede in der Umsetzungskraft einzelner Organe dem 
Guanin (z. B. der Schweineleber und Schweinemilz) und dem Adenin 
gegenüber bestehen. Ich kounte aber auch in den Organen, wo Jones 
z. B. die Umsetzung von Adenin leugnet, Hypoxanthin, wenn auch in 
kleinen Mengen, finden, und ich freue mich, daß Jones dasselbe Re¬ 
sultatberichtet (präform iertcs Hypoxanthin): Ich meine, diese Feststellung 
ist von großer Wichtigkeit, wie ich schon oben ausgeführt habe; ähnlich 
eiging es mit Xanthin. Ich habe nun auch noch die meisten Organe 
des Schweines und des Hundes zu Versuchen benutzt und in der Tat 
stößt man da auf Organe, welche, z. B. beim Hunde die Muskeln, die 
Funktion der Umsetzung von Adenin in Hypoxanthin nahezu völlig ver¬ 
missen lassen.» 
‘) Journ. of Biol. Chem., 411, 25. 
*') loc. cit. 
3) loc. cit. S. 254.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.