Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber den Gehalt an Schwefelsäure und Aetherschwefelsäuren im Urin bei Lungentuberculose. Inaugur.-Dissert. zur Erlangung der Würde eines Doctor med. St.-Petersburg, 1900
Person:
Andrejewski, A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit37709/1/
BIBLIOGRAPHIE. 
85 
Panormoff, A. Ueben die Wirkung von verdünnten Säuren, Alkohol und 
Wärme auf das Columbinin (ein kristallinischer Eiweisskörper aus 
Taubeneiern). Journ. d. russ. phys.-chem. Ges. (bbypm pyccK. (])U3.- 
xhm. 06m,.). Bd. XXXII, Abt. I. 1900. S. 385. 
Der Zweck obiger Arbeit war die Darstellung eines vom Autor x) im 
Eiweiss von Taubeneiern gefundenen und Columbinin benannten Eiweissstoffs. 
Das von ihm erdachte Verfahren bestand in Folgendem. Das zerschnittene 
Taubeneiweiss wurde mit schwacher Schwefelsäurelösung neutralisirt und mit 
gepulvertem Ammoniumsulfat vermischt; nachdem sich dieses gelöst hatte, 
filtrirte man, presste das auf dem Filter gebliebene Albumin ab und laugte es 
dann mittels gesättigter Ammoniumsulfatlösung aus. Nach einigen Tagen hatte 
sich bei Zimmertemperatur ein weisser Niederschlag in Gestalt von kleinen 
nadelförmigen Ivrystallen, die zuweilen zu kugelförmigen Aggregaten zusam¬ 
mengeballt waren, aus dem Filtrat ausgeschieden. Die Krystalle wurden abfiltrirt 
und wiederholt mit 2/s-gesättigter Ammoniumsulfatlösung extrahirt, wobei der 
auf dem Filter ungelöst gebliebene und der in die Lösung übergegangene Kör¬ 
per (eine amorphe Modification) sich als identisch erwiesen. Dieser Körper 
bildete Verbindungen mit Chlorwasserstoff und Bromwasserstoff (Cä5
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.