Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Verrichtungen des Grosshirns. Zweite Abhandlung [Offprint]
Person:
Goltz, Friedrich E. Gergens
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit37627/32/
Ueber die Verrichtungen des Grosshirns. 
44S 
scheinung. Es ist übrigens nicht schwer, unter den Symptomen, 
welche frische A poplexieen darbieten, solche aufzufinden, welche gar 
nicht anders erklärt werden können, als durch eine Hemmung auf 
dem Nervenwege. Wenn z. B. angegeben wird, dass bei einem 
Apoplektiker, der einen Bluterguss im linken Grosshirn erlitten hat, 
das Spiel der Athemmuskeln rechterseits für Zeit geschwächt wird, 
so kann ja in diesem Fall unmöglich des Centrum der Athmung 
direkt geschädigt sein, da es so fern von dem Bluterguss, nämlich 
im verlängerten Mark seinen Sitz hat. Dieses Centrum kann also 
nur auf dem Nervenwege für Zeit gehemmt sein. Noch klarer liegt 
die Sache bei einer Lähmung der Blase, wie sie ja auch bei Apo¬ 
plexien im Gehirn beobachtet werden kann. Das Centrum für die 
reflektorische Blasenentleerung liegt, wie ich bewiesen habe, tief unten 
im Lendenmark. Wird dieses Centrum in Folge einer Blutergiessung 
im Gehirn für Zeit gelähmt, so muss also eine Hemmung vorliegen, 
deren Nervenbahn innerhalb des Rückenmarks zu suchen ist, da das 
Gehirn nur durch Vermittelung des Rückenmarks diesen hemmenden 
Einfluss auf das Blasencentrum ausiiben konnte. 
Ich verzichte darauf, auf die zahlreichen anderen Anologieen, 
die sich zwischen den Erscheinungen nach der Gehirndurchspülung 
und den Folgen einer Hämorrhagie des Gehirns darbieten, noch be¬ 
sonders hinzuweisen, da diese von seihst einleuchten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.