Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Biochemie der Mikroorganismen. II. Mitteilung. Über die Vergärung der Ameisensäure durch Bacillus prodigiosus
Person:
Franzen, Hartwig G. Greve
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit37574/54/
222 
Hartwig Franzen und G. Greve, 
Vergleich der gefundenen absoluten Werte. 
Tabelle Nr. 8 9 
. 1. Tag 
311 
287 
2. » 
358 
890 
3. >. 
926 
1813 
4. » 
898 
2218 
5. » 
1379 
2449 
6. ■» 
1142 
2651 
7. * 
— 
2824 
! der während der einzelnen Tage 
! vergorenen 
Ameisensäure. 
Innerhalb des 
sind vergoren HCOOH 
Tabelle Nr. 8 
9 
1. Tages 
311 
287 
2. » 
47 
603 
3. » 
568 
923 
4. » 
+ 28 
405 
5. » 
481 
231 
6. » 
+ 237 
202 
7. » 
— 
173 
Die bei 21° erhaltenen Resultate sind ebenso wie die 
bei 17° recht ungleichmäßig. Versuchsreihe 8 kommt nun 
aber für Vergleichszwecke nicht in Betracht, da nachgewiesener¬ 
maßen in den einzelnen Kolben eine ungleichmäßige Bouillon 
zur Anwendung kam. Die ungleichmäßige Beschaffenheit der 
zur Anwendung gekommenen Bouillon drückt sich auch in den 
beobachteten makroskopischen Erscheinungen aus, fast immer 
findet sich die Bemerkung «Kolben sehen ungleichmäßig aus» 
Für Vergleichszwecke mit den bei anderen Temperaturen er¬ 
haltenen Werten kommt also nur die Versuchsreihe 9 in Betracht. 
Die Menge der überhaupt vergorenen Ameisensäure ist 
0,2824 g = 61,36°/o, diese Menge ist nach 7 Tagen erreicht; 
dann ist aber die Gärung noch nicht beendet. Die Haupt¬ 
intensität der Gärung liegt innerhalb des 3. Tages; innerhalb 
dieses Tages werden 0,0923 g = 20,06°/o Ameisensäure vergoren. 
3. 27°. 
Ein Teil der Versuchsreihen, welche über die Vergärung 
der Ameisensäure durch Bac. prodigiosus Kral bei 27° vor-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.