Bauhaus-Universität Weimar

Beiträge zur Kenntnis der Autolyse. 
119 
Tabelle X. 
Bakteriologische Untersuchung. 
Nummer 
des 
Versuches 
Gesättigtes 
Chloroform¬ 
wasser 
Chloroform¬ 
wasser -f- 
Chloroform 
Toluol wasser 
-f- Toluol 
Gesättigtes 
Chloröform- 
wasser-}-Toluol 
1:10 
1 1:7 
1:10 
! 1:7 
1:10 
1: 7 
1:10 
! 1:7 
I 
■ — 
+ 
— ■ 
+ 
f ; 
+ 
II 
— 
— 
— 
— 
+ 
- ■ 
III 
. — 
— 
— ■ ! 
— 
_ 
IV 
— 
— 
■ j 
— 
— 
■ — 
— 
- , 
V 
— 
1 
— 
•1 
t 
1 
+ . 
— ' 
Aus den Tabellen ergibt sich: 
I. Versuchsreihen 1 : 3 und 1:5 (Tab. V_VIII). 
Bei den Versuchen mit dem gesättigten Chloroformwasser 
entwickelten sich immer Bakterien (Tab. VI und VIII), sodaß 
die N-Menge im Vergleich zu der bei den steril vor sich ge¬ 
gangenen Kontrollversuchen (Versuch mit dem Volumenver- 
hältnis 1: 10) gefundenen fast doppelt so groß war. Die Ver¬ 
suche mit dem Chloroformwasser -f Chloroform blieben stets 
steril und die dabei gefundenen N-Werte sind fast die gleichen 
wie die bei den Kontrollyersuchen. Bei den Versuchen mit 
Toluolwasser -f- Toluol waren gelegentlich Bakterien gewachsen 
(Tab. VI, Versuch I und V, Tab. VIII, Versuch III, IV, V), 
ebenso wie bei den Kontrollversuchen (Tab. VI, Versuch I und 
V, Tab. VIII, Versuch IV und V). Auch bei den Versuchen 
mit gesättigtem Chloroformwasser -f überschüssigem Toluol 
kamen Fehlschläge vor (Tab. VI, Versuch I, II, Tab. VIII, 
Versuch IV), und dem entspricht die N-Menge, während die 
Kontrollversuche bakterienfrei vor sich gingen. 
II. Versuchsreihen 1 :7 (Tab. IX und X). 
Bei den Versuchen mit gesättigtem Chloroform Wasser und 
bei denen mit gesättigtem Chloroformwasser mit Überschuß 
von Toluol fand die Autolyse mit Ausnahme von Versuch I 
ganz steril statt. Die gefundene N-Menge zeigte von der bei 
den Kontrollversuchen keinen großen Unterschied. Die Versuche
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.