Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bericht über die Leistungen in der Pflanzengeographie während des Jahres 1846
Person:
Grisebach, A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit37420/2/
410 
Grisebach: Bericht über die Leistungen in der 
Gneis. Kalkgebirg. 
Erica herbacea L. / Kali .... 14,13 34,04 
(Nach Abzug der Koh- l Natron . . 9,48 0,49 
lensäure). IKalk . . . 21,06 25,65 
|Talkerde . 15,54 11,41 
^Eisenoxyd . 1,91 4,21 
jGyps . . . 4,40 3,62 
iPhosphors. 21,44 11,52 
/Kiesels. . . 8,04 6,99 
[ Chlornatr. . 4,00 2,07 
Sauerstoffgehalt der Basen: 16,68 17,45. 
Dove hat vom physikalischen Standpunkte die im vor. 
Jahresberichte (S. 322) berührte Frage über die Abhängigkeit 
der Vegetationsphasen von der Temperatur untersucht (Ber¬ 
liner Monatsberichte f. 1846. S. 16—27 und bes. Abdruck aus 
den Abhandlungen der Akademie. Berlin, 1846). Auf diese 
wichtigen Arbeiten ist bereits im diesjährigen pflanzenphysio¬ 
logischen Berichte (S. 224 — 29) von Munter der gebührende 
Nachdruck gelegt worden. 
I. Europa. 
Gand hat eine Darstellung der europäischen Wälder nach 
den geographischen Arealen der einzelnen Baumarten heraus¬ 
gegeben (Distribution géographique des arbres en Europe avec 
une carte forestière de cette partie du monde, par G. Gand. 
Paris s. a.). Ich kenne diese bemerkenswerthe, jedoch nicht 
in den Buchhandel gekommene Schrift nur aus der Anzeige 
von Kirschleger (Regensb. Flora 1846. S. 732—736). Schon 
früher hatte Gand die Verbreitung der europäischen Coniferen 
bearbeitet (Essai sur les stations et habitations des Conifères 
en Europe in : Mémoires de la société d’histoire naturelle de 
Strasbourg. Vol. III. Livr. 2. Strasb. 1842. 33 S. in 4to.). 
Von Trautvetter’s Kupferwerk über russische Pflanzen 
(Plantarum imagines Floram rossicam illustrantes, Monachii, 
1846. 4. s. vor. Jahresb.) erschien das 7te Heft mit Taf. 31— 
35. — Wein mann lieferte eiben Nachtrag zu seiner Bear¬ 
beitung der russischen Laubmoose (Bullet. Moscou T. 19. P. 1. 
p. 517—538): unbeschrieben war unter diesen nur Encalypta 
caucasica Rupr. von der Schneelinie des Kasbeck.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.