Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bericht über die wissenschaftlichen Leistungen der Naturgeschichte der Insecten, Arachniden, Crustaceen und Entomostraceen während des Jahres 1846
Person:
Erichson, W.F.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit37416/39/
Naturgeschichte der Insecten während des Jahres 1846. 103 
ratus Dej. und H. nanus Dej. (Dendroph.) neu sind; — H. deci- 
sus des Verf. ist einerlei mit H. coenosus des Ref. — Epierus, 
zwei Arten, E. nigrellus (Hist, nigrell. Say, Ep. pulicarius Er.) und 
E. minor n. sp. — Tribalus, eine neue Art Tr. americanus 
Lee. — Dendrophilus, eine Art, Hist, punçtulatus Say, — Paro- 
malus, 5 Arten, von denen P. affinis L. neu ist; P. aequahs ist 
einerlei mit dem europäischen P. complanatus; P. coniunctus (Hist, 
coniunct. Say) ist vom P. pumilio Er., den der Verf. als Synonym 
damit verbindet, unterschieden. — Saprinus, 17 Arten, unter denen 
S. imperfectus Lee., S. conformis Dej., S. piceus Lee. (dieser 
Name kann nicht bleiben), S. impressus Lee., S. deletus Lee., 
S. Oregonensis Lee., S. patruelis Dej., S. bigener Lee. und 
S. sphaeroides Lee. neu sind; den S. Ingens des Verf. vom Ore¬ 
gon halte ich wegen der weniger dichten Sculptur der Flügeldecken 
und des grösseren glatten Raums derselben für verschieden von dem 
von mir beschriebenen californischen S. lugens, und habe ihn in der 
hies. K. Sammlung S. lugubris genannt; S. minutus Lee. ist der S. 
placidus des Ref., S. dimidiatip ennis scheint nur Abänderung des 
S. palmatus (Hist. palm. Say) zu sein. — Teretrius, eine Art, 
unser T. picipes. — Plegaderus, zwei Arten, H. transversus Say 
und eine neue Art, welche der Verf. als pusillus Payk. bezeichnet 
hat, von dem er sich u. a. durch einfache Vorderschienen unterschei¬ 
det, die bei diesem in der Mitte plötzlich erweitert sind. — Ontho- 
philus, drei Arten, unter denen O. pluricostatus und 0. noda- 
tus Lee., neu. — Abraeus, 4 neue Arten, welche zu bestimmen 
mir nicht hat gelingen wollen, und unter denen der von mir in Klug’s 
Jahrb. beschriebene, vom Verf. vermuthlich übersehene A. exiguus 
wahrscheinlich enthalten ist. — Unter 7, am Schluss als zweifelhaft 
aufgeführten Histeren hat sich der von mir beschriebene H. incisus 
später als eine ostindische Art ausgewiesen. 
Bekanntlich hat Paykull eine Fliegenlarve als die von Hololepta 
abgebildet; Leconte beschreibt als solche eine andere, zwar eine 
Käferlarve, aber schwerlich die von Hololepta, sondern, wie ich ver- 
muthe, die von Cucuius. 
Kolen ati’s Hist er arcuatus (Melet. Ent. V. 60.262) ist eine 
kleine Abänd. von H. uncinatus, sein Saprin. cupr at us, von Kara- 
bagh und Armenien ist mir unbekannt. 
Als neue algirische Arten sind Saprinus m aun ta?ncus und 
Platysoma algiricum von Lucas (Explor. d. l’Algér.) aufgestellt. 
Neue Arten aus Neuseeland sind Saprinus pseudocy an eus und 
Hister cinnamomeus White (Ereb. u. Terr. XL). 
Erichopterygia. Die Lebensweise und die früheren Stände 
von Trichopteryx hat Perris geschildert: „Notes pour servir à 
Phistoire des Trichopteryx” (Ann. d. 1. Soc. Ent. d. Fr. IV. S. 465. 
T. ll.F. n). Die Beobachtungen sind an Tr. fascicularis (Latr. fase. 
Hbst., Tr. intermedia Gillm.) gemacht. Die Larve von 0,0016 — 1%
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.