Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Studium über Chymosin- und Pepsinwirkung. I. Mitteilung. Die Gerinnungsgeschwindigkeit als Maß der Chymosinmenge
Person:
Hammarsten, Olaf
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit37373/7/
Studien über Chymosin- und Pepsinwirkung. 1.' 125 
wünschenswert, die Einwirkung von Verdünnung mit der durch 
Erhitzen unwirksam gemachten neutralen oder sauren Infusion 
statt Verdünnung mit Wasser oder Säure zu prüfen. Man 
könnte ferner denken, daß die Entfernung gewisser Bestand¬ 
teile einer Infusion durch Dialyse derselben nicht ohne Einfluß 
wäre, um, so mehr als, wie ich gefunden habe, die Relation 
zwischen Pepsin- und Chymosinwirkung bei der Dialyse gegen 
destilliertes WTasser eine andere als bei Dialysé gegen WTasser- 
leitungswasser wird. 
Es war also notwendig, die Versuchsanordnung in ver¬ 
schiedener Wreise zu variieren; der Übersichtlichkeit halber 
verteile ich aber die Versuche auf zwei Hauptgruppen, die mit 
neutralen und die mit sauren Infusionen. Immer ging ich von 
sauren Kalbsmageninfusionen aus, die in der von mir bei früheren 
Gelegenheiten angegebenen Wreise bereitet waren. Ich will 
nur hinzufügen, daß ich, infolge der schädigenden Einwirkung 
der Verdauung auf die Chymosinwirkung, die Infusionen immer 
in einem kalten Zimmer unter Vermeidung jeder Erwärmung 
auf Bruttemperatur bereitet habe. 
I. Versuche mit neutralen Infusionen. 
Man kann die Neutralisation in zweifacher Weise au^- 
führen, nämlich durch Neutralisation mit verdünntem Alkali 
und durch Dialyse gegen destilliertes WTasser (bei Gegenwart 
von Toluol), bis die Infusion neutral geworden ist. Neutrali¬ 
sation mit CaC03 ist ausgeschlossen, weil das hierbei gebildete 
CaCl2 bei den folgenden Verdünnungen das Resultat der Ver¬ 
suche zu sehr stört. Gegen die Neutralisation mit NaOH hat 
man von einigen Seiten eingewendet, daß das Alkali schädigend 
auf das Enzym einwirken sollte. Dies gilt aber wenigstens 
nicht für das Kalbsenzym, denn solche neutralisierte Infusionen 
(mit Toluol versetzt) können nach der Erfahrung von mir und 
auch von Hedin ihre milchkoagulierende Wirkung monatelang 
bewahren. Übrigens war es, gerade mit Rücksicht auf die 
von einigen Seiten behauptete schädliche Wirkung von der 
Neutralisation mit Alkali, von Interesse,- die Wirkung sowohl
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.