Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Bestimmung der Sortenreinheit und Sortenechtheit bei Beurteilung von Saatgutfeldern unter Zuhilfenahme variationsstatistischer Untersuchungen
Person:
Hillmann, Paul
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit37354/14/
Sie SBeftimimntg ber ©ûrtenvemïfeit rtnb ©ortenedjtfyeit. 
7 
berechnet, beSgleidjen biejenigen bon ber mittleren Sttjrcfyenbidjte unb fomoßl für 
©ßinbellänge als auch Slßrchenbicßte bon in ber Siegel 100 Sjemßlaren bie 
BariationSbreite nad) obengenannter formet berechnet. SS ift natürlid) t)ier 
nid)t möglich bie gangen umfangreichen SReffungStabellen miebergugeben, 
fonbern nur einige Beifßiele unb bie ttberficßtStabellen mit ben Srgebniffen. 
©o gaßlreiclje StReffungen unb ^Rechnungen auSgufüßren, ift für einen eingelnen 
SRenfcßen, and) toenn er toeiter nichts gu tun hätte, auSgefdjloffen, unb eS 
Hub baran fämtlidje Beamten ober Beamtinnen ber ©aatgudjtftelle gum großen 
$eü mit Arbeiten außerhalb ber Sienftftunben beteiligt: bie Tabellen legen 
alfo ein gutes geugniS für beren gleiß unb ©emiffenßaftigfeit ab; an ben 
Schlußrechnungen unb ber tontrolle mar befonberS aud) Herr Dr. SR e r f e I, 
miffenfchaftlidjer Hilfsarbeiter ber ©aatgudjtftelle, beteiligt. Slur fo gelang eS 
einen fo meiten liberblid gu geminnen; für eingelne ©tubien mirb bie Slngaßl 
ber ltnterfuchungen meiftenS moßI noch etae größere fein müffen. Sine Sîadj* 
Prüfung erfuhren bie Srgebniffe, melcßc mir fpäter aufguführen haben, in 
mancher Begießung burd) bie Srgebniffe beS langjährigen BerfudjS in SRariem 
felbe über Sinftuß ber grembbeftäubung beimSloggen, auf meldjen ich gurüd* 
tomme. Sroßbem tonnen bie Srgebniffe fidj nur auf bie unterfudjten ©orten 
unb bie Srnte 1908 begießen, ba gmeifelloS bie BariationSbreiten nad) ©tanb* 
ort unb SSetter fehr fcßmanten. ©öffentlich geben anbermeitige Berfucße Sin* 
laß, halb auch biefe ©rengen für bie eingelnen ©orten feftgulegen. 
SRoggen. 
Bon allen ©etreibearten geigt ber Stoggen im gelbbeftanbe bie ber* 
fdjiebenften Üßrenformen. Sie gälle oon Auftreten turger, aufrechter Sßren 
mit gebrängter Stßrchenftellung in loderährigem hängenbem Stoggen, mie 
leßterer moßI am meiften ber Urform entff>rid)t, unb anbererfeitS baS Sluf* 
treten langer, nidenber $ßren in turgäßrigen aufrechten ©orten, meldje, mie 
g. B. ber $rofeffor*Heinri(h*91oggen ober Sterlings Bußlenbofer Stoggen, 
famtlich 3ücßtungSf orten neueren Sa turns finb, haben mir als SrfcßeinungS* 
formen ber großen Bariabilität, feltener als gluttuationen angufprecßen. Bei 
ber erfteren ©rußße, aufrechte, bicßte Sßren im loderäßrigen ©runbbeftanb, 
mirb man gur Slmtaßme fpontaner Bariationen ober SRutationen neigen, ift 
hoch au§ einer foldjen biefer bielfad) bortommenben gormen nadjmeiSlidj 
eine befonbere ßüdjtung, ber ,,^rofeffor*Heinri
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.