Bauhaus-Universität Weimar

Inhalt des fünfundvierzigsten Bandes. 
HEFT I und II. i s,,t,. 
(Ausgogclun am f«. Juli IMoj.i 
Krüger, Martin, und Julius Schmid. Zur Bestimmung der Harn¬ 
säure und Purinbasen im menschliclien Harn ....... 1 
Kriiger, Martin, und Alfred Schittenlieliu. I)ie'und 
Herkunft der Purinkörper in den menschliclien Faeces. 
II. Mitteilung................... 11 
Ellinger, Alexander, und 3lAx Colin. Beiträge zur Kenntnis 
der Pankreassekretion beim Menschen ......... 2H 
Schulze, E., und E. Winterstein. I ber die aus den Keimpflanzen 
von Vicia saliva und Lupinus albus darstellbaren Mono¬ 
aminosäuren ..... .‘W 
Winterstein, E., und E. Pantanelli. Über die bei der Hydrolyse 
der Eiweibsubstanz der Lupinensamen entstehenden Mono¬ 
aminosäuren .......... Öl 
Winterstein, E. Zur Kenntnis der aus Hieinussamen darstell¬ 
baren Eiweißsubstanzen . . *............. ölt 
— — Über ein Verfahren zur Isolierung des Lysins...... 77 
Schulze, E., und E. Winterstein. Über das spezilische Drehungs- 
vennögen einiger aus Pilanzen dargestellten Tyrosinprä- 
■ parate........................ 7‘d 
Jones, Whiter. Über das Vorkommen der Guanase in der Hinder¬ 
milz und ihr Fehlen in der Milz des Schweines..... Hl 
Neuberg, Carl. Synthese von Oxy- und Diaminosäuren. II. Mit¬ 
teilung: Über Diaminokorksäure und Diaminosebacinsäure 1*2 
--Zur Kenntnis der Diamine. II. Mitteilung:'Eine neue Syn¬ 
these der Diamine . ........ HD 
Schittenlieliu, Alfred. Über die Harnsäurebildung und die llarn- 
säurezersetzung in den Auszügen der Binderorgane. Ein 
weiterer Beitrag zur Kenntnis der Fermente des Nuclein- 
stolTwechsels............... 121 
— — Zu den Versuchen von Jones, Partridge und Winter¬ 
nitz über das Fehlen des Guanin zu Xanthin umwandeln- 
♦ den Fermentes in Milz und Leber des Binde» . ... . . L>2 
--Über das urieolytische Ferment........löl
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.