Bauhaus-Universität Weimar

Seite 
XLI. BAND, SECHSTES HEFT. 
Xnkalt. 
Wintersteil», E. Über einige Bestandteile des Emmentaler Käses. 
• (Zweite Mitteilung.).................. 485 
Landaber#, Georg. Über den Alkoholgehalt tierischer Organe . 505 
Zdarek, Emil. Untersuchung der Eier von Acanthias vulgaris, Risso 524 
Abderhalden, Emil, Peter Bergeil und Theodor Dörpinghaus. 
Die «Kohlehydratgruppe* des Serumglobulins, des Serum- 
i albumins und des Eieralbumins............ 530 
Bresler, Harry, W. Über die Bestimmung der Nucleinbasen im 
Safte von Beta vulgaris................ 535 
Mörner, K. A. H. Einige Worte über das «ß-Hämin»..... 542 
Giemsa, G. Über den Schmelzpunkt des Glukuronsäuresemikar- 
bazons. (Erwiderung an Prof. E. Fromm.)....... 548 
Rosin, Heinrich. Bemerkung zur Mitteilung von Rudolf Adler 
und Oskar Adler: «Über eine Reaktion im Harn bei der 
Behandlung mit Resorcin* .............. 549 
Für das nächste Heft sind Arbeiten eingegangen von: 
B. Hafner, W. Jones, Oscar Simon und Hans Lohrisch, 
Paul Mayer, L. Marchlewski und J. Hetper, H. Braeuning, 
Otto Neubauer und W. Falta. 
Hoppe-Seyler’s Zeitschrift für physiologische Chemie 
erscheint in Bänden zu 6 Heften, jedes zu ungefähr 5—6 Bogen. Die 
Hefte erscheinen in Zwischenräumen von 1—2 Monaten. Preis des 
Bandes 12 Mark. 
Die in dieser Zeitschrift zu publizierenden Arbeiten werden, wenn 
nicht der große Umfang derselben es untunlich erscheinen läßt, streng 
in der Reihenfolge, in welcher sie der Redaktion zugehen, auf¬ 
genommen. — Kurze Notizen oder Bemerkungen zu anderen Arbeiten 
werden in der Regel am Schluß des Heftes mitgeteilt. — Bereits in 
anderen Zeitschriften veröffentlichte Arbeiten, sowie Referate über 
bereits publizierte Arbeiten werden nicht aufgenommen. 
Das Honorar beträgt für den Druckbogen 25 Mark. Von jeder Arbeit 
werden dem Verfasser 50 Separat-Abdrücke gratis geliefert.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.