Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Registrirung der Herzcontractionen bei Anodonta mutabilis
Person:
Neniukoff, Dimitri
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit36617/2/
16 
REGISTRIRUNG DER HERZCONTRACTIONEN BEI ANODONTA MUT. 
eines elektromagnetischen Vermerkers, in dessen Kreis ein Metronom einge¬ 
schaltet war. welches den Strom jede Secunde öffnete und wieder schloss. 
Auf diese Weise wurde die Zeit registrirt. Beim Beginn des Versuchs gal) 
die Trommel ein Glockensignal, indem sie den Kreis einer elektrischen Glocke 
schloss, und nach einer vollen Umdrehung ein zweites Signal. Beim ersten 
Signal zündete die Lampe sich an, beim zweiten erlosch sie. Auf diese Art war 
die Möglichkeit genommen, dass ein und dieselbe Curve zweimal an ein und 
derselben Stelle photographia würde. Behufs Velangsamung der Geschwindig¬ 
keit war der Regulator der Trommel mit Flügeln versehen, und diese so be¬ 
rechnet. dass die Oberfläche der Trommel 1 cmt. in 8 Sec. zurücklege. 
Eine solche Geschwindigkeit ist unserer Ansicht nach die zweckmässigste, da 
die Herzcontractionen sehr langsam aufeinander folgen. 
Ich teile meine Untersuchungen in 2 Teile und zwar in 1) die Untersu¬ 
chung der Contractionen der Kammer und 2) die Untersuchung der Con- 
tractionen der Vorkammer. 
Fi». 1. Kammer. 
Fig. 2. Vorkammer—a. Kammer—h. 
Fig. 3. Vorkammer — a, Kammer—b. 
Alle obenstehenden Curven .W 1, 2 und 3 müssen von rechts nach 
links gelesen werde. Jede Hebung der Curve entspricht der Systole, jede 
Senkung der Diastole. Die oberen punktirten Linien bezeichnen die mittels des 
elektromagnetischen Vermerkers auf obenbeschriebene Art registrirten Se- 
cunden. Alle 3 Curven beziehen sich auf verschiedene Exemplare. 
Auf Curve JV 1 ist nur die Kammer registrirt, Curve JVs 2 stellt gleich¬ 
zeitig die Contractionen der Kammer und der Vorkammer dar. Dasselbe gilt 
von Curve JSs 3.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.