Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Absorption und Zersetzung des Sehpurpurs bei den Wirbeltieren
Person:
Köttgen, Else Abelsdorff
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit36202/14/
Else Kotigen und Georg Abelsdorff. 
Amphibienkurven und mit der Yogelkurve so gut wie voll¬ 
kommen übereinstimmt. Um diese Übereinstimmung zu zeigen, 
haben wir in der folgenden Tabelle Y die betreffenden Mittelwerte 
angegeben, und demjenigen für die Fische noch einmal gegen¬ 
übergestellt, ferner dieses Resultat auch in Figur 4 graphisch 
dargestellt und zwar so, dafs die Fischkurve ausgezogen und 
der Raum, in dem die Mittelwerte aller Reihen der anderen 
Art Verlaufen, durch gestrichelte Kurven angegeben ist. 
Tabelle Y. 
Wellenlängen 
Mitte lwe 
Säugetieren 
rte sämtliche 
Vögeln 
r Messungsre 
Amphibien 
iihen bei: 
Fischen 
13 
3 
8 
27 
700 g g 
0.0082 
_ 
0.0046 
0.0019 
680 „ 
0.0036 
0.0009 
(— 0.005) 
0.0077 
660 „ 
0.0022 
— 
(- 0.001) 
0.0155 
640 „ 
0.0098 
0.0248 
0.0027 
0.0466 
620 „ 
0.0146 
0.0355 
0.0059 
0.1107 
600 „ 
0.0362 
0.0361 
0.0275 
0.2308 
580 „ 
0.0610 
0.0819 
0.0672 
0.3591 
560 „ 
0.1922 
0.2027 
0.2022 
0.4699 
540 „ 
0.3393 
0.3496 
0.3511 
0.5043 
520 „ 
0.4694 
0.4706 
0.4766 
0.4635 
500 „ 
0.5097 
0.5037 
0.5047 
0.3647 
480 „ 
0.4419 
0.4495 
0.4424 
0.1724 
460 „ 
0.2656 
0.2796 
0.2718 
0.0237 
440 „ 
0.0916 
0.1158 
0.0984 
0.0009 
420 „ 
* 
0.0100 
0.0006 
(— 0.005) 
(— 0.001) 
Die einzigen nennenswerten Abweichungen bei 640 und 
620 fiwerden durch die beiden hohen Werte einer einzigen 
Absorptionsbestimmung des Yogelsehpurpurs hervorgerufen. 
(Siehe Anhang, Tabelle A, Yögel: Reihe 1.) 
Ein weiteres wichtiges Ergebnis dieser Untersuchung ist 
die Übereinstimmung der Absorption des menschlichen Seh¬ 
purpurs mit derjenigen des Sehpurpurs von Säugetieren, Yögeln 
und Amphibien. Um diese Übereinstimmung darzuthun, haben
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.